von
Nadine

Hallo zusammen...
ich erhalte seit 2002 eine unbefristete volle EMR. Diese hat sich 2011 auf die 3/4-Rente minimiert, da sich mein Arbeitsentgelt erhöht hatte was soweit klar ist. Nun steht wahrscheinlich eine Schwangerschaft im Hause und da weiß ich leider nicht wie das mit dem Zusammenkommen der Einkünfte ist.
Mein Arbeitsentgelt fällt ja weg, was die Rente wieder in voller Höhe zur Auszahlung bringt. Wie verhält sich das mit dem Elterngeld, wird das auf die Rente angerechnet bzw umgekehrt???

Danke für Eure Antworten.....LG

von
W*lfgang

Hallo Nadine,

Elterngeld ist kein Arbeitsentgelt und wird daher nicht als Hinzuverdienst bei der EMR gewertet.
(Anders, als bei 'neuen' Hinterbliebenenrenten, wo es als Einkommen zählt).

Quelle:
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_14ANL1

Umgekehrt könnte die EMR zu einer Kürzung des Elterngeldes führen:

http://www.gesetze-im-internet.de/beeg/__3.html

...aber das ist nicht mein Bereich, darüber wird Sie die Elterngeld-Stelle aufklären.

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Nadine,

dem Beitrag von „W*lfgang“ kann ich zustimmen.

von
Janina

Hallo Nadine,

da ich in der gleichen Situation bin, würde mich interessieren, wie die Sache für Dich ausgegangen ist?

Hast Du Elterngeld erhalten bzw (wie) wurde die EMR darauf angerechnet?

Hatte der Elterngeldbezug Auswirkungen auf die EMR?

Herzlichen Dank,
Janina

von
Nadine

Hallo Janina,
leider muß ich Dich mit einer Antwort enttäuschen, da sich die Schwangerschaft erledigt hatte. Aber soweit ich in Erfahrung bringen konnte, wird die Rente als Berechnungsgrundlage für das Elterngeld genutzt. Genaue Zahlen kann ich Dir aber nicht sagen. Inwieweit sich das Arbeitseinkommen ausgewirkt hätte, dazu konnte mir keiner was sagen.
Trotzdem alles Gute und viel Erfolg...

LG....Nadine