von
ööö

Meine Mutter ist 56, hat 12 Jahre in Deutschland voll gearbeitet. Seit 2003 ist sie arbeitslos gewesen. im November hat sie Erwerbsminderungsrente beantragt. Heute hat sie ihren Rentenbescheid bekommen. Befristet auf 6 Mon. Sie soll im Monat 160.66€ bekommen. Wie soll sie damit überleben? Sie bekommt nirgends einen Teilzeitjob wegen Alter und Sprache.
Kriegt sie irgendwelche Unterstützung? 160 € sind schon für Lebensmittel zu knapp.
Kann uns jemand Tipps geben?
Vielen Dank!

von
!

Sie muss Leistungen nach dem SGB XII beantragen. Nur die Grundsicherung kommt wegen der Befristung nicht in Frage.
Alternativ käme ein Lottogewinn nicht ungelegen.

Experten-Antwort

Guten Tag, ööö,

ergänzend zur Antwort von "!":

Anspruch auf Grundsicherung besteht bei Bezug von Erwerbsminderungsrente vor dem 65. Lebensjahr nur dann, wenn volle Erwerbsminderung (Leistungsvermögen unter 3 Stunden täglich) allein aufgrund des Gesundheitszustandes besteht.

Bei der Zeitrente besteht die Möglichkeit, alternativ zur Grundsicherung Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe) nach dem SGB XII zu beantragen.
Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre Gemeinde-/Stadtverwaltung bzw. Ihr Landratsamt.

von
Schade

die von "!" angesprochene Leistungen beantragt Ihre Mutter beim örtlichen Sozialamt, das natürlich das gesamte Haushaltseinkommen prüft.