von
Daniela M.

Hallo zusammen,

ich brauche ein paar allgemeine Informationen zum o.g. Thema. Ich hoffe, Sie können mir weiter helfen.

Meine Mutter ist Reinigungskraft und hat die letzten 20 Jahre in diesem Beruf versicherungspflichtig gearbeitet. U.a. auch durch die Schwere der Tätigkeit bedingt sind bei ihr im Laufe der Jahre immer mehr Erkrankungen aufgetreten (diverse Bandscheibenvorfälle, mit chronischen Rückenschmerzen sowie Beinschmerzen, Morbus Meniere, Tinnitus, dadurch dauerhafte Hörschädigung, zuletzt Versensporn sowie Diabetes Typ 2). Meine Mutter arbeitet derzeit nicht weil sie seit bereits vier Wochen krankgeschrieben ist. Ansonsten ist sie aktuell auf TZ Basis beschäftigt (derzeit 5 Stunden am Tag, wird aber ab Oktober durch den AG auf vier stunden am Tag reduziert). Allerdings frage ich mich ganz persönlich, wie sie es überhaupt schafft zu arbeiten. Schmerztabletten sowie ständige Massagen, und aktuell eine Bestrahlung des erkrankten Fußes sind an der Tagesordnung. Und ständige Sorgen um das Geld (wie Miete bezahlen etc...)

Meine Frage - kann meine Mutter eine Rente wegen Erwerbsminderung beantragen? Wenn ja, wie wäre weiter zu verfahren? Muss sie weiterhin vom Arzt krankgeschrieben werden? etc.

Ich bin Ihnen für eine Antwort sehr sehr dankbar!!

Herzliche Grüße, D. M.

von
Schlaubi123

Zur nächsten Auskunkfts-und Beratungsstelle der DRV gehen oder zur Stadt-und Gemeindeverwaltung und einen Antrag auf EM-Rente stellen.
Dann abwarten, was die DRV macht.

von
KSC

Wenn sowohl Ihre Mutter als auch der Arzt eine Chance für die EM Rente sehen, wäre es logisch sie weiter arbeitsunfähig zu schreiben bis über den Rentenantrag entschieden ist.

Gesundschreiben hieße ja, dass der Arzt meint sie könne die bisherige Arbeit wieder machen.
Und dann wäre sie wohl kaum (voll) erwerbsgemindert.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Daniela M,

zur individuellen Abklärung der Situation Ihrer Mutter empfehlen wir Ihnen vorsorglich einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle zu vereinbaren. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link " Beratung in meiner Nähe“ ermitteln. Dort kann man dann gemeinsam sich überlegen, ob und ggfs. wann es am besten für Ihre Mutter sein könnte einen antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen.