von
Patsch

Sehr geehrte Damen und Herren, ich beziehe eine befristete volle Erwerbsminderungsrente und möchte, wenn es mir möglich ist, stundenweise arbeiten gehen. Mein Arbeitsverhältnis ruht, also nicht gekündigt. Kann ich nur eine Tätigkeit bei meinem Arbeitgeber aufnehmen oder kann ich auch Artfremd, z.Bsp. an der Kasse sitzen, Rezeptionstätigkeiten, also etwas, was nicht mit meinem Berufsbild (Sozialarbeiter)zu tun hat. Muss ich dann meinen Arbeitgeber über die Tätigkeit informieren und mir seine Einwilligung holen.
Mit freundl. Gruß H.Patsch

von
Gisbert66

Hallo,

aus rentenrechtlicher Sicht können Sie einen Minijob (bis 450 EUR) bei jedem beliebigen Arbeitgeber aufnehmen, auch oder gerade artfremd. Das hat nichts zu sagen.

Allerdings sehen die meisten Arbeits-/Tarifverträge eine Genehmigungspflicht für die Aufnahme eines weiteren Arbeitsverhältnisses (auch Minijob) vor. Schauen Sie mal in Ihren Arbeits/-Tarifvertrag. Sie werden also sehr wahrscheinlich Ihren Arbeitgeber informieren müssen.

von
Claire Grube

Sie dürfen bis 450,00 EUR Bruttoarbeitsentgelt erzielen. Wo Sie die Beschäftigung ausüben, ist aus der Sicht der gesetzlichen Rentenversicherung gleich. Ob es arbeitsvertragliche oder tarifrechtliche Hürden gibt, müssen Sie bei Ihrem Arbeitgeber erfragen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Patsch,

den Aussagen von Gisbert66 stimmen wir zu. Teilen Sie Ihrem Arbeitgeber mit, dass Sie eine weitere Beschäftigung annehmen werden.