von
Markus Pohl

Meine Frau erhält seit 01.09.2013 aufgrund einer schweren Erkrankung Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Zeit in Höhe von 366,56€ monatlich. Für die Zeit vom 01.09.2013 bis 28.02.2014 gab es eine Nachzahlung in Höhe von 2.199,36€ das bereits bei der Steuererklärung 2013 angegeben wurde. Seit dem 01.07.2014 beträgt die Rente wegen voller Erwerbsminderung 372,67€. Haben für 2014 die Einkommenssteuer (gemeinsame Veranlagung) eingereicht, und haben nun die Steuerfestsetzung (Bescheid 2014) bekommen mit der Aufforderung 404,00€ nachzuzahlen. Habe bis heute noch nie Steuern zurückerstatten müssen. Meine Frage hierzu, muss die Erwerbsminderungsrente meiner Frau versteuert werden? ist dieses rechtens?. In der Auflistung des Steuerbescheids ist dieses nämlich geschehen, außerdem stimmt der errechnete Jahresbeitrag der Rente auch nicht. Muss ich dieses nun Zahlen oder kann ich dieses nochmals Neu durch das zuständige Finanzamt prüfen lassen!?

von
Andr*as

Nach § 22 EStG sind alle Einkünfte aus gesetzlichen Rentenversicherungen Einkommenssteuer pflichtig. Abhängig vom Jahr des Rentenbeginns gibt es lediglich einen Freibetrag von maximal 50% (Rentenbeginn 2005 und früher).

von
Hudini

Hier :
http://www.kapital-rechner.de/rentenbesteuerung/

können Sie ausrechnen lassen,ob Sie steuerpflichtig snd.

von
W*lfgang

Zitiert von: Markus Pohl
Meine Frage hierzu, muss die Erwerbsminderungsrente meiner Frau versteuert werden? ist dieses rechtens?. In der Auflistung des Steuerbescheids ist dieses nämlich geschehen, außerdem stimmt der errechnete Jahresbeitrag der Rente auch nicht. Muss ich dieses nun Zahlen oder kann ich dieses nochmals Neu durch das zuständige Finanzamt prüfen lassen!?
Markus Pohl,

wie Andr*as schon sagte, sind auch Renten steuerpflichtiges Einkommen.

Wenn Sie Zweifel an der festgesetzten Steuer haben, steht Ihnen der Weg über einen "Einspruch" frei, das auf dem Rechtsweg zu hinterfragen, z. B. als Formulierungshilfe dieser Beitrag (ohne Wertung):

http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/steuerbescheid-was-gehoert-in-einen-einspruch

Gruß
w.

von
KPJMK

Hallo. Sie können Einspruch einlegen.Aber auch wenn Sie Einspruch einlegen müssen Sie fristgerecht zahlen. Die Frist wird damit nicht verlängert. Zur Rente. Von der Rente Ihrer Frau sind 34% aus dem Jahr 2014 steuerfrei. In jedem Jahr sind damit etwa 66% der Rente zu versteuern. Ihr gemeinsames zu versteuernde Einkommen erhöht sich um den Betrag. Darauf zahlen Sie dann Steuern ,Soli,und Kirche.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Markus Pohl,

aus rentenversicherungsrechtlicher Sicht kann ich nur auf die Beiträge von „Andr*as“ und „W*lfgang“ verweisen. Weitere allgemeine Informationen zum Thema Rentenbesteuerung können Sie auch unter folgendem Link abrufen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/01_Rente/04_in_der_rente/01_rentenbesteuerung/00_rentenbesteuerung_node.html

Für detailliertere, individuelle Informationen zum Einkommenssteuerrecht sollten Sie sich jedoch ggf. direkt an Ihr zuständiges Finanzamt oder einen Steuerberater wenden.