von
Jens

Gibt es einen Leistungsunterschied bei Erwerbsminderungsrenten bei Berufsunfähigkeit, gegenüber Erwerbsminderungsrenten? Ist es also entscheidend für die Rentenhöhe (nicht für die Berechtigung des Leistungsbezugs), wann ich geboren bin (bei gleichen Beiträgen ?)

von
Kurt

Hallo!
Möchte gerne erfahren, wieviel von meiner E-Rente abgezogen würde, wenn ich nebenbei noch ein Eikommen erziele von 500,-€. Dies ist aber keine dauerbeschäftigung. Ich kann ja bis 350,-€ als E.-Rentner dazuverdienen.
Erwarte eine Antwort. DANKE

von
Jens

Bitte machen Sie dazu einen eigenen Beitrag auf. Vielen Dank

Experten-Antwort

Hallo, Jens,

seit dem 1.1.2001 gibt es die Renten wegen voller und wegen teilweiser Erwerbsminderung. Die Höhe einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung beträgt nür die Hälfte der vollen Erwerbsminderungsrente.

Eine besondere Vertrauensschutzregelung gibt es für Versicherte, die vor dem 02.01.1961 geboren sind. Hier hat der Rentenversicheringsträger im Rahmen einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit zu prüfen, ob der Versicherte ausgehend von der beruflichen Qualifikation noch zumutbar auf andere Tätigkeiten verwiesen werden kann.

Experten-Antwort

Hallo, Kurt,

bei einer Rente wegen voller Erwerbsminderung kann die zulässige Hinzuverdienstgrenze von mtl. 350 € im Laufe eines Jahres zweimal überschritten werden. Wird die Grenze ein drittes Mal überschritten, prüft der Rentenversicherungsträger, ob die Hinzuverdienstgrenze für die nächste Teilrente in Höhe von 3/4 der Vollrente noch eingehalten wird.

Die individuelle Hinzuverdienstgrenze errechnet sich nach folgenden Faktoren:
15,6 x aktueller Rentenwert ( derzeit 26,27€) x Entgeltpunkten der letzten 3 Kalenderjahre vor Eintritt der Erwerbsminderung (mindestens 1,5 Entgeltpunkte).

Für eine individuelle Beratung stehen Ihnen auch die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung in Ihrer Nähe kostenfrei zur Verfügung.

von
Jens

Das ist mir in soweit klar. Meine Frage ist : Unterscheiden sich auch die Leistungen nach alter und neuer Regelung oder kann man sagen, dass eine EMR neu der Leistung einer EMR alt entspricht?

Experten-Antwort

Hallo, Jens,

eine Erwerbsunfähigkeitsrente nach dem bis zum 31.12.2000 geltenden Recht beinhaltet z.B. eine andere Regelung bezüglich der Zurechnungszeit. Auch wurden bei den Erwerbsunfähigkeitsrenten keine Abzüge vorgenommen. Bei den heute aktuellen Erwerbsminderungsrenten werden Abzüge ermittelt, sofern die Rente vor Vollendung des 63. Lebensjahres in Anspruch genommen wird.
Generell kann man die Aussage treffen, dass die Renten wegen Erwerbsunfähigkeit für den Versicherten günstiger waren.