von
sue

Meine Frage:
Wann bezahlt eigentlich die Rentenversicherung eine Erwerbsunfähigkeitsrente oder Teilerwerbsunfähigkeitsrente?
Spielt es um diese Renten zu erhalten ein Rolle ob die Krankheit:
in der Arbeit durch z.B. Unfall oder durch die Arbeit verursacht wurde oder ob mir etwas in der Freizeit z.B. Skiunfall oder Autounfall passiert ist oder ob mir was in Urlaub oder Ausland passiert ist. Oder ist es egal durch welches ereignis ich erwerbunfähig wurde?

lg

von
Ani

Hallo,

die Ursache für die Erwerbsminderung spielt für einen Rentenanspruch aus der gesetzlichen Rentenversicherung keine Rolle. Eine Rente wegen voller Erwerbsminderung gibt es, wenn medizinisch festgestellt wird, dass Sie nur noch weniger als drei Stunden täglich arbeiten können. Bei einem täglichen Leistungsvermögen von drei bis sechs Stunden gibt es eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung. Wer noch sechs Stunden täglich arbeiten kann, ist erwerbsfähig und erhält keine Rente.

Gruß!

von
no name

Der RV ist es egal, wo und unter welchen Umständen Sie einen Unfall hatten oder warum eine Krankheit ausgebrochen ist. Maßgeblich ist nur das Restleistungsvermögen (für eine volle EM: unter 3 Std. täglich; teilw. EM: unter 6, aber über 3 Std. täglich).

Experten-Antwort

Wie die bisherigen User zutreeffend ausgeführt haben, sind die Gründe für den Eintritt der Erwerbsminderung unerheblich. Eine Ausnahme besteht nur darin, wenn die gesundheitliche Beeinträchtigung absichtlich herbeigeführt wurde. In diesem Falle bestünde kein Anspruch auf Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit.

von
Heike

Was muß man tun, wenn eine Rente wegen voller Erwerbsminderung endet, weil der
Berechtigte das 65. Lebensjahr vollendet hat und somit seine "normale Altersrente" bezieht? Geschieht dies
automatisch oder müssen hier neue Anträge gestellt werden?

Experten-Antwort

Mit Vollendung der Regelaltersgrenze steht eine Rente wegen Erwerbsminderung nicht mehr zu. Vom Rentenversicherungssträger wird der Versicherte ca. 3 Monate vor Erreichen der Regelaltersgrenze angeschrieben und auf die Änderung hingewiesen. Sollten während der Zeit des Rentenbezuges Rechtsänderungen eingetreten sein, werden hierfür erforderliche Ermittlungen mit dem Anschreiben durchgeführt. Um die Bescheidserteilung nicht zu verzögern, wäre es sinnvoll, die Anfrage zu beantworten.

von
hacky

Hallo "sue" und guten Abend an alle Forum-Experten,

ergänzende Gedankengänge: Unfall oder berufsbedingt zur EMR - für den eintretenden Fall "teilweise EMR" .../... möchte ich
für sue und andere Betroffene anschließend eine ergänzende Frage an die Experten stellen - die ich für wichtig halte, falls "sue" einen Rentenbescheid erhält "teilweise EMR-wegen Berufsunfähigkeit" - auch wenn es hier um die Frage der "Gründe für den Eintritt" der Erwerbminderungsrente geht.
Wird eine "teilweise EMR - wegen Berufsunfähigkeit" erteilt, antwortet die DRV: ... Restleistungsvermögen bis 6h, werden sie noch für fähig erachtet mindestens 6 Stunden täglich unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes auszuüben.
Bei Anfrage an DRV was das bedeutet mind. 6h täglich - Antwort: auch 6h-8h für alle anderen Tätigkeiten die auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zutreffen oder zu finden sind.
Meine Gedanken dazu: Verschlossenheit des Arbeitsmarktes und Arbeitsmarktrente)!
Anstoss dazu war der Hinweis von "no name" (3h-6h)? bei twEMR.
Frage an die Experten - was heißt mindest. 6h ! (3h-6h oder 6h-8h)!
Warum - weil Teilzeit oder Vollzeit möglich wäre für die Klärung Arbeitsmarktrente.

Mit fr. Gr. hacky

von
Rosanna

Ganz einfach: MINDESTENS 6 Stunden bedeutet mindestens 6 Stunden. Nein, im Ernst: Natürlich bedeuten mind. 6 Stunden: 6 - 8 Stunden (früher war der Begriff "vollschichtig" 8 Stunden).

Bei unter 3 Stunden > volle EM-Rente

bei 3 - unter 6 Stunden > teilweise EM-Rente AUF DAUER (nicht unbedingt wegen Berufsunfähigkeit), UND
falls keine Beschäftigung ausgeübt wird oder nur eine Teilzeitbeschäftigung unter tgl. 3 Stunden, gibt es die sogenannte Arbeitsmarktrente. Dies ist eine VOLLE EM-Rente AUF ZEIT (üblicherweise auf 3 Jahre).

Leistungsvermögen ÜBER 6 Stunden > KEINE EM-Rente!

Alles klaro?

MfG Rosanna.

von
hacky

Hallo Rosanna,

Danke für die Aufklärung!

Alles klaro

MfG hacky