von
PüttiMS

Hallo, aufgrund einer chronischen Erbkrankheit werde ich im Juni während meiner Reha einen Antrag auf EU Rente stellen. In den vergangenen 2 Jahren war ich im öffentlichen Dienst mit einer 30 Std. Stelle tätig. Davor habe ich 8 Jahre lang unseren Sohn erzogen und war nicht erwerbstätig. Können die Kindererziehungszeiten berücksichtigt werden um die 5 Jahresfrist zu erfüllen, damit überhaupt ein Anspruch auf EU Rente vorliegt?
Vielen Dank im Voraus.

Freundliche Grüße
Anja Püttelmeyer

von
Schade

Ja, aber warum Sie die Rente ausgerechnet während der Reha beantragen wollen, erschließt sich mir nicht.

Wäre es nicht sinnvoller das Ergebnis der Reha abzuwarten, die doch eigentlich den Sinn hat die Erwerbsfähigkeit zu verbesserten?

von
PüttiMS

Danke für Ihre Antwort.

Das muss sich Ihnen nicht erschließen. Ich fahre nicht zur Reha um die Erwerbsfähigkeit zu erhalten, sondern um dort meinen Rentenantrag zu stellen. Meine Erkrankung lässt eine weitere Erwerbsfähigkeit nicht zu. Und die DRV schickt einen standardmäßig vor einer möglichen Rente zur Reha.

von
Schade

Dann hoffe ich mal, dass Sie am Kurort jemanden finden, der sich zuständig fühlt Ihnen Bein RA zu helfen.

von
PüttiMS

Ja, die Klinik ist auf meine Krankheit spezialisiert. Wir fahren in der Regel alle vorher dorthin um den Antrag zu stellen.

von Experte/in Experten-Antwort

Ja, grundsätzlich können die Zeiten der Kindererziehung angerechnet werden.

von
W*lfgang

Zitiert von: Schade
Ja, aber warum Sie die Rente ausgerechnet während der Reha beantragen wollen, erschließt sich mir nicht.
Schade,

aus Rückmeldungen einiger Rehabilitanden habe ich zur Kenntnis nehmen müssen, dass bereits tatsächlich vor Ort EMRT-Verfahren eingeleitet werden - sind wohl 'überschüssiger' AuB-MA, die dazu verdonnert worden sind ;-) Wenn die denn dann wirklich den kompletten Vordrucksatz ausfüllen würden, mit den 'Resten'/Nachfragen irren die Versicherten dann in die nächste Beratungsstelle ...

Gruß
w.