von
G. Konz

Ich finde, daß die Qualität der Experten- Antworten in letzter Zeit, insbesondere in dieser Woche, sehr nachgelassen haben.

Meist wird pauschal ohne Bezug zum konkreten Fall geantwortet, oft den Frager auch gleich je nach Thema an den Steuerberater oder ans Finanzamt verwiesen. Selbst dann, wenn das Steuerrechtliche nur am Rande tangiert wird.

Soweit vorhanden wird auch auf die Antwort eines Forumsbesuchers verwiesen, die es oft weitaus besser verstehen - als so mancher Experte hier - einen schwierigen Sachverhalt verständlich darzustellen bzw. zu erläutern.

von
Zweifler

???
Ich zitiere:
Erläuterungen zum Forum

Im Expertenforum können Sie Fragen zu allen Bereichen der Altersvorsorge - gesetzliche Rente, betriebliche und private Altersvorsorge - sowie zur Rehabilitation stellen.

Die Fragen in diesem Expertenforum werden von erfahrenen Experten der Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See beantwortet. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Experten der Rentenversicherungsträger Rechtsrat nur im Rahmen ihrer Zuständigkeit erteilen können. Ihre Zuständigkeit beschränkt sich dabei auf Fragen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Altersvorsorge stehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Fragen anderer rechtlicher Art von den Experten der Rentenversicherungsträger nicht konkret beantwortet werden können.

Bitte beachten Sie: Ihre Einträge sind öffentlich und können von jedermann gelesen werden - nicht nur von den Experten. Bitte geben Sie daher keinesfalls persönliche Daten wie Ihre Rentenversicherungsnummer an.

Wenn Sie Fragen zu Ihrem persönlichen Versicherungsverlauf in der gesetzlichen Rentenversicherung haben, wenden Sie sich am besten an die nächstgelegene Beratungsstelle Ihrer Rentenversicherung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Experten keine Produktempfehlungen geben können. Die Frage nach der Bewertung eines bestimmten Wertpapierfonds oder gar nach der Beurteilung seiner künftigen Wertentwicklung kann leider nicht beantwortet werden. Die Experten der gesetzlichen Rentenversicherung können aber auf die Chancen und Risiken einer Wertpapiergattung oder einer bestimmten Sparform hinweisen.

Zum Schluss noch ein rechtlicher Hinweis: http://www.ihre-vorsorge.de, die beteiligten Rentenversicherungsträger und die wdv OHG übernehmen keinerlei Haftung für die Äußerungen von Usern in diesem Forum, weder für deren inhaltliche Richtigkeit, noch für die Einhaltung sonstiger rechtlicher Bestimmungen wie zum Beispiel das Urheberrecht.

Was erwarten Sie denn?

von
Verwirrter

Zitiert von: G. Konz

Ich finde, daß die Qualität der Experten- Antworten in letzter Zeit, insbesondere in dieser Woche, sehr nachgelassen haben.

Wenn Sie unzufrieden sind, sollten Sie sich ein anderes Forum suchen. Niemand zwingt Sie hier zu lesen.
Des Weiteren ist das lediglich Ihre subjektive Meinung (und ohne Bezug zu einer stichhaltigen Referenz - haben Sie mehr als ein Beispiel?)

Zitiert von: G. Konz

Meist wird pauschal ohne Bezug zum konkreten Fall geantwortet, oft den Frager auch gleich je nach Thema an den Steuerberater oder ans Finanzamt verwiesen. Selbst dann, wenn das Steuerrechtliche nur am Rande tangiert wird.

Wenn Sie Worte wie "meist" und "oft" verwenden, sollten Sie diese auch belegen. Es ist keine Argumentation wenn nur irgendwelche Thesen in den Raum geworfen werden. Insofern dürfte auch an der "Qualität" Ihres Beitrages gezweifelt werden.
Und das Steuerrecht ist in etwa so kompliziert wie das Sozialrecht.
Genausowenig wie ein Finanzamtsmitarbeiter Auskünfte über das Rentenrecht - in einem konkreten Fall - gibt , gibt Ihnen ein Rentenversicherungsmitarbeiter Auskünfte - in einem konkreten Fall - über das Steuerrecht.
Man kann in fachfremden Materien nur allgemeine Auskünfte geben, da es immer Ausnahmen von Ausnahmen gibt und man sich daher nicht verbindlich äußern kann, ohne Gefahr zu laufen eine Fehlauskunft zu erteilen.

Zitiert von: G. Konz

Soweit vorhanden wird auch auf die Antwort eines Forumsbesuchers verwiesen, die es oft weitaus besser verstehen - als so mancher Experte hier - einen schwierigen Sachverhalt verständlich darzustellen bzw. zu erläutern.

Warum das Rad denn zweimal erfinden?
Wenn die Forumsteilnehmer - zeitlich vorher - alles im Detail erklärt haben, warum soll der Experte/die Expertin dann das Gleiche noch einmal schreiben?

Fassen wir zusammen: Ihrem Beitrag fehlt jegliche Substanz und jeglicher Beleg und zeugt von wenig Durchdachtem.

von
Herz1952

Ein Grieche (oder wer auch immer) soll einmal gesagt haben: Es ist leichter von allem etwas zu wissen, als von etwas alles.

Insofern haben es die Experten (rot gekennzeichnet) schwerer als alle anderen.

Außerdem kann es auf jedes Detail des Fragestellers ankommen, wie der Fall sich wirklich gestaltet.

Viele Forumsteilnehmer versuchen auch in den Fragen zu helfen, die nicht direkt mit der Rentenversicherung zusammenhängen, soweit es ihnen möglich ist (Berufserfahrungen etc.).

Kein Fall ist so einfach, dass man ohne Anwalt auskommen kann - im Falle eines Falles. Das hat natürlich ein Anwalt gesagt.

Aber bedenken Sie mal, dass z.B. - vereinfacht ausgedrückt - für ein Satz eines Gesetzes seitenlange Ausführungsbestimmungen, Richtlinien, Kommentare, existieren.

Vielleicht erklärt Ihnen das vieles.

Wer dies nicht begreift, ist nicht dumm, sondern hat nur einen "gesunden Menschenverstand" (smile).

von
Konrad Schießl

Nun Herr Konz, was wollten Sie wissen??

Fragen Sie doch hier einmal danach , dann wird
man sehen welche Frage suspekt ist

Habe vielleicht in den vergangenen Jahren u.a.
500 Fragen zum Steuerrecht beantwortet, sicher
nicht immer richtig, meine aber, die zahlreichen
Heckenschützen hier, tragen Sorgen, dass das
Richtige erklärt wird.
Der Hinweis der amtlichen, Fragen sie den
Finanzbeamten, bringt meist nichts, die Meisten erklären, reichen sie die Unterlagen ein, dann
sehen sie was rauskommt.

Und was wollten Sie eigentlich beantwortet
haben ???

von
Häh

Und Recht haben die Experten wenn sie bei Steuerfragen auf Experten zu diesem Gebiet verweisen.
Frage ja auch nicht meinen Bäcker wieviel ein Stück Schweinelende kostet !!

von
Konrad Schießl

Und wer Wasser trinken will, bestellt sich auch
keinen Schnaps.

MfG.