von
tochter

Guten Tag an alle,
seit 6 Wochen befindet sich meine Mutter (wegen der Folgen eines Schlaganfalls) in einer Einrichtung zur Frührehabilitation. Davor war sie 3 Wochen im Krankenhaus. Mein Vater (Rentner) besucht sie am Wochenende und ist bisher ca. 4000 km (Hin- und Rückfahrt) mit dem Auto gefahren. Gibt es die Möglichkeit, für die dadurch entstehenden Kosten einen Zuschuss zu erhalten?
Vielen Dank im Voraus.

Experten-Antwort

Von Seiten der Rentenversicherung leider nein.

von
Nix

Die Antwort des Experten war wohl zu kurz.
Frührehabilitation: Wurde die Massnahme von der Krankenkasse bewilligt?
Rufen Sie einfach mal die Krankenkasse an und fragen Sie dort nach Fahrkostenzuschüssen für Besuchsfahrten.

Viele Grüsse
Nix

von
tochter

Vielen Dank Nix - die knappe Expertenantwort hatte mich doch etwas verschreckt - Danke für den Hinweis und viele Grüße

Experten-Antwort

Ich sprach ja auch nur im Sinne der RV!
Aber evtl. noch Sozialhilfe etc.!!!!!!

von
Nix

Bei Rehamassnahmen durch die RV besteht nach 4 Wochen, wenn die Reha voraussichtlich noch weitere 2 Wochen andauert, Anspruch auf 1 Familienheimfahrt...wegen frischer Wäsche holen etc.... Mit Sicherheit gibt es so etwas oder ähnliches auch bei Leistungen zu Lasten der Krankenkasse.

Viele Grüsse
Nix

von
Chris

Hier müsste man unterscheiden, wer der Leistungsträger (1. DRV, 2. KK) der Maßnahme ist.

1. Wäre es die DRV, so würde ggf. ein Zuschuss wie von "Nix" beschrieben in Frage kommen. Die Krankenkasse hat dann gar nichts damit zu tun.

2. Sollte die Krankenkasse der Leistungsträger sein, so wird leider gar nichts erstattet.