von
Liane

Zu Beginn meiner Umschulung habe ich der DRV eine Kostenbestätigung der DB vogelegt. Bis jetzt habe ich nur 1/3 der Fahrtkosten die ich erstattet bekäme erhalten. Auf Nachfrage nach 1/2 Jahr hieß es plötzlich, die Kostenbestätigung hätten sie nie erhalten. Ob ich diese Kosten nacherstattet bekomme wäre wohl unwahrscheinlich. Für den letzten Monat habe ich bis jetzt keinen Cent der Fahrtkosten erhalten. Wie kann ich das noch leisten? Wenn ich versuche dort anzurufen bekomme ich nie eine aussagekräftige Antwort. An wen kann ich mich wenden? Ich habe schon überlegt einen Anwalt zu beauftragen!

LG

Liane

von
Nix

So ganz lässt Ihr Fall hier nicht klären.
Grundsätzlich sind entstandene Fahrkosten in vollem Umfang im Rahmen der Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben zu erstatten.
Haben Sie alle Fahrkostenbelege eingereicht und wurden diese nicht erstattet?
Dann schreiben Sie bitte einen einfachen Brief an den Sachgebietsleiter Ihres Sachbearbeiters. Rufen Sie Ihren Sachbearbeiter an, lassen Sie sich den Namen des Sachgebietsleiters geben und schreiben Sie diesen an und fordern Sie eine schriftliche Erklärung zu den zu erstattenden Fahrkosten bzw. zu den Unterlagen, die eventuell noch fehlen.

Einen Rechtsanwalt würde ich für so eine Kleinigkeit nicht einschalten.

Schreiben Sie:
DRV...
.....Herrn/Frau SGL Name
.....

BESCHWERDE

Sehr geehrter Herr/Frau SGL!
Ich bitte um Aufklärung, aus welchem Grunde die Fahrkosten in Höhe von ....noch nicht erstattet wurden, obwohl die Unterlagen von mir seinerzeit vollständig eingereicht wurden.

MfG

Sicher werden Sie anschliessend zügig Antwort erhalten.

Nix

Experten-Antwort

Hallo Liane,

alternativ zu dem von Nix vorgeschlagenen Weg können Sie sich auch an Ihren Rehabilitationsfachberater wenden oder an eine Reha-Servicestelle der Rentenversicherung wenden. Die Kontaktadressen der Servicestellen finden Sie im Internet unter www.reha-servicestellen.de.

Es ist natürlich unglücklich, dass der Nachweis über die entstandenen Kosten für das öffentliche Verkehrsmittel nicht vorliegt. Dies ist meiner Meinung nach aber kein Grund Ihnen eine Fahrkostenerstattung zu verweigern. Denn ungeachtet welches Verkehrsmittel benutzt wurde, sind Ihnen Kosten entstanden, da Sie ja auf irgend einem Weg zur Umschulungseinrichtung gelangen mussten und Ihre Anwesenheit dort auch nachprüfbar ist. Ich empfehle Ihnen daher, hier auf jeden Fall noch mal nachzuhaken.