von
F.P.

Ich bekomme jetzt nach einer schweren neurologischen Erkrankung Rente wegen voller Erwerbsminderung. Meine Familie war/ist durch die Krankheit sehr belastet, vor allem psychisch.
Gibt es die Möglichkeit, eine Familienrehabilitation zu beantragen, wo wir alle teilnehmen können, um alles irgendwie zu verarbeiten? Die Erwerbsminderung wird sich dadurch nicht mindern, aber vielleicht kann damit für uns alle eine noch größere Problematik angewendet werden.

von
Schade

Googelt Sie mal die Stichwortkombination Deutsche Rentenversicherung Familienreha.

Dort finden Sie grundsätzliches zum Thema.

Dann sollte Ihr Hausarzt zusammenfassend berichten welches Familienmitglied welchen Rehabedarf hat und begründen weshalb es wichtig ist diesen Antrag zu stellen.

Dann beantragen Sie diese Familienreha über den RV Träger des Vaters oder der Mutter, oder auch über die Krankenkasse.

Anschließend wird entschieden, positiv oder negativ, je nach Einzelfall.

von Experte/in Experten-Antwort

Ich schließe mich dem Vorschlag von Schade an.

Informationen dazu finden Sie auch, wenn Sie Famileienrehabilitation auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung in der Suchmaske eingeben.

Sie sollten sich dies zusammen mit Ihrem Arzt anschauen und gegebenenfalls mit entsprechender Begründung einen Antrag stellen.

von
F.P.

Diese Infos hatte ich leider schon. Die Frage ist, ob ich Anspruch habe, wenn dadurch keine Veränderung in Bezug auf die Erwerbsminderung ergibt. Gibt es dafür ein Formular zum herunterladen?

von Experte/in Experten-Antwort

Das wird auf eine Entscheidung im Einzelfall hinauslaufen.

Würden Sie für sich eine "Einzelreha" beantragen, würde diese wohl abgelehnt werden, weil die Erwerbsminderung nicht gebessert werden kann.

Bei einer Familienreha geht es jedoch auch um (Ehe)Partner und Kind / Kinder, da möchte ich keine Prognose abgeben.

Zu den Formularen:

Sie verwenden Formular G100 für sich (oder den Partner) und zusätzlich den G200 für Kind/Kinder.
Dieser Antrag ist durch einen deutlichen Zusatz Familienreha zu ergänzen.

Problematisch könnte die Suche einer geeigneten Klinik sein, das hängt von den Diagnosen der einzelnen Familienmitglieder ab.