von
PS

Hallo,
ich bin als Dozent pflichtversichert, habe aber auch eine 2. selbständige Tätigkeit in der Beratung. Kann ich für die 2. Tätigkeit freiwillige Beiträge zahlen? Danke. PS

von
W*lfgang

Hallo PS,

NEIN! Lesen Sie auch den Beitrag unter Ihrem.

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo PS,

eine freiwillige Versicherung ist nur für Personen möglich, die nicht versicherungspflichtig sind.

von
senf-dazu

Man kann auch "seinen" Bundestagsabgeordneten mit dem Thema löchern, immerhiin war in letzter Zeit auch wieder mal ein Entwurf zu lesen, in dem eine freiwillige "Höherversicherung" eingeführt werden sollte, ebenso zusätzliche Beiträge durch den Arbeitgeber ... aber bis das geltendes Recht wird, kann es noch dauern.

Bis dahin kann der Opa z.B. einen Minijob anbieten und damit die Rentenbeiträge anheben.

von
KSC

......und als es früher die Höherversicherung noch gab, war "kein Mensch daran interessiert", deshalb wurde sie abgeschafft .......und heute soll das anders sein???????

von
PS

Danke für die Informationen. Wenn keine freiwilligen Beiträge möglich sind, geht es dann mit "freiwilligen" Pflichtbeiträgen? Ich habe gelesen, man kann auch Pflichtbeiträge als Selbständiger zahlen. Danke nochmals PS

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo PS,

innerhalb von 5 Jahren nach Aufnahme der selbständigen Tätigkeit kommt eine Versicherungspflicht auf Antrag in Betracht.
Für nähere Informationen dazu wenden Sie sich bitte an eine Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung oder direkt an Ihren Rentenversicherungsträger.