von
Name

Meine Frau ist derzeit in der Situation nicht pflichtversichert zu sein. Sie bezieht auch kein ALG I+II.

Sie steht (nach meinem Verständnis) also nun vor der Wahl, sich freiwillig gesetzlich rentenversichern zu lassen.
Die andere Option wäre eine private Rentenversicherung.

Mangels finanziellem Verständnis wissen wir aber nicht, welche der Optionen Sinn macht.

Eine Kombination beider Optionen ist aus finanziellen Gründen nicht machbar.
Der aktuelle Status meiner Frau bleibt für mind. 1 Jahr so bestehen. Eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist aber auf längere Zeit angedacht.

von
Matze72

Bezüglich der Notwendigkeit und Vorteile bei Zahlung von freiwilligen Beiträgen empfiehlt es sich einfach den Betrag durchzulesen, der drei Überschriften unter Ihrer ist

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=26753

Bitte bedeneken: Bei der gesetzliche Rentenversicherung haben sind die eigene Altersrente, Hinterbliebenenrente und auch Reha-MAßnahmen enthalten.
Wenn Sie diese Kombination bei einer privaten suchen, die Ihre Beiträge zudem auch nach dem Alter richten, zahlen Sie mit angerenzender Sicherheit mehr.

Natürlich ist es Ihre Entscheidung.
Sie müssten sich allerdings in Bezug auf den Versicherungsverlauf Ihrer Frau individuell beraten lassen.
An Hand der von Ihnen geschilderten Daten, kann eine Sinnhaftigkeit, nach der Sie gefragt haben, sowieso nicht beantwortet werden.

Nutzen Sie hierfür rechts in der Suchleiste die "Beratungsstellensuche" und vereinbaren einen Termin.

Experten-Antwort

Hallo Name,

eine zielgerichtete Beantwortung Ihrer Anfrage ist in diesem Forum nicht möglich. Wir empfehlen daher eine persönliche Beratung in einem unserer Service-Zentren oder unter der kostenfreien Service-Rufnummer 0800 1000 48 00.