von
Der Jens

Wenn man voll oder teilweise Erwerbsminderungsunfähig ist, werden dann in dieser Zeit freiwillige oder Pflichtbeiträge bezahlt?

Weil ich meine man zahlt ja in dieser Zeit nichts für die Rente selbst ein, wie sieht es dann aus?

Und wie würde es sein wenn man selbst dennoch was einzahlen würde?

Was sind dann freiwillige und was sind pflichtbeiträge in diesem speziellen Fall?

von
W*lfgang

Hallo Der Jens,

> Wenn man voll oder teilweise Erwerbsminderungsunfähig ist, werden dann in dieser Zeit freiwillige oder Pflichtbeiträge bezahlt?

Nein, die Zeit ab Rentenfall ist bis 60/62 hochgerechnet _und_ mit Entgeltpunkten bewertet - da zahlt niemand (weitere) Beiträge irgendeiner Art ein, da laufen im übertragenen Sinne schon Beiträge weiter.

> Weil ich meine man zahlt ja in dieser Zeit nichts für die Rente selbst ein, wie sieht es dann aus?

Die hochgerechnete/bewertet Zeit zählt auch bei einer späteren/meist Altersrente mit – so, als hätten Sie mit dem Durchschnittswert Ihres bisherigen Versicherungslebens bis dahin weitergearbeitet.

> Und wie würde es sein wenn man selbst dennoch was einzahlen würde?

Da müssten Sie erst mal die hochgerechneten Durchschnittswerte überzahlen, ehe da später überhaupt ein Plus bei rauskommt - dann einige Hundert EUR pro Monat nutzlos verpuffen, erst dann geht es weiter ...keinesfalls auch nur ansatzweise rentabel.

> Was sind dann freiwillige und was sind pflichtbeiträge in diesem speziellen Fall?

Pflichtbeiträge entstehen aus versicherungspflichtigen Tatbeständen - z. B. ein Minijob, eine versicherungspflichtige selbständige Tätigkeit, sie kriegen Kinder/Pflichtbeitragszeiten wegen Kindererziehung ...im Normalfall gehen nur freiwillige Beiträge bei EM-Rente - in 99 % nutzlos.

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Der Jens,

der Antwort von W*lfgang können wir uns nur anschliessen.