von
Forumswächter

Was haben diese ganzen sinnfreien Beiträge mit der Frage des Themenerstellers zu tun ?

Genau - Gar Nichts.

Biztte liebe Redaktion :

Thema schliessen oder gleich löschen.

Danke !

von
Poseidon

Habe mich im Verkehrsportal schlau gemacht. Die Führerscheinstelle kann bei Verdacht auf Alkoholabhängigkeit eine MPU anordnen. Doch jeder Führerscheinbesitzer,der sich einer Therapie unterzieht hat doch ein Problem mit dem Trinken!

von
Irene

Als Mutter, die ihre Tochter durch die Schuld eines jüngeren betrunkenen Autofahrers verloren hat, habe ich absolut kein Verständnis für Ihr Problem.
Sie haben Ihren Führerschein abgeben müssen, weil Sie sich für untauglich erwiesen haben, ein Kraftfahrzeug zu führen. Das Führen eines Kraftfahrzeugs im Zustand alkoholbedingter Fahrunsicherheit lässt in der Regel eine Charakterschwäche erkennen, die auf die Gefahr weiterer Verkehrsstraftaten hindeutet. Deshalb ist es nur allzu verständlich, dass der Gesetzgeber zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) zur Auflage machen kann. Sollten Sie tatsächlich kein Alkoholproblem mehr haben, dann dürfen Sie gerne Ihren zuständigen Psychologen davon überzeugen. Eine Befreiung von der MPU nur aus finanziellen Gründen darf es nicht geben. Ebenso wenig eine automatische Befreiung nach 15 Jahren Fahrabstinenz!

MG

von
Irene

Derjenige, der mein Kind getötet hat, war nicht alt und dement sondern jung und besoffen!

MG

von
Poseidon

Habe mich ja damit abgefunden,dass wenn ich nochmal einen Führerschein machen will,ich mich einer MPU unterziehen muss. Wollte auch darauf hinweisen, wie das Gesetz ausgelegt,bzw. umgangen werden kann. Habe in der Therapie viele mit Führerschein angetroffen.

von
Schade

Ich frage mich was die Angehörigen der Opfer sagen, die der Rentner brutal ermordet hat.( "Rentner rast in Schützenzug,weil er ungeduldig war")Bei mir wäre dieser Mörder nicht ungestraft davon gekommen. Da war Absicht nicht von der Hand zu weisen. Wenn man, nur weil man nicht warten will, in eine Menschenmenge rast, dann finde ich das genauso schlimm, da man klaren Verstandes war ( naja gut, sofern man bei diesem älteren Herren von Verstand sprechen kann)

von
B´son

Anstatt polemisch zu werden sollten sich mal die Unfallstatistiken der letzen Jahre genau durchlesen...

Nicht ältere Autofahrer sind da die Hauptverursacher, sondern "halbstarke" Fahranfänger (und das oft unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluß).
Nur soviel noch zu ihren Äußerungen : Ein Mord (wie von Ihnen unterstellt) setzt einen "Vorsatz" voraus, sie wollen doch nicht ernsthaft behaupten, dass der "Rentner" jemanden umbringen wollte, oder ???

von
Schade

..er hat es jedenfalls billigend in Kauf genommen. Das steht nach den Untersuchungen in dem Fall eindeutig fest.Und das finde ich sehr beängstigend.Aber er braucht sich ja keinerlei Sorgen zu machen. Bestraft wird er ja dafür nicht, hier in Deutschland.

Kann man sich schon wohlfühlen, man darf wahllos MEnschen umfahren, bis man 100 Jahre alt ist,und nix passiert.

von
B´son

"Kann man sich schon wohlfühlen, man darf wahllos MEnschen umfahren, bis man 100 Jahre alt ist,und nix passiert."

Hallo ?
Haben sie meinen ersten Beitrag gelesen ?
Unfallstatistiken ?
ADAC - Statistiken ?

Informieren sie sich lieber, wer wirklich die meisten (auch tödlichen) Unfälle verursacht, anstatt zynische Kommentare loszulassen...

von
Schade

ok ok, werde ich mir sofort ansehen.
Ich hätte dann nur gerne auch von ihnen gewusst, wo die berichte stehen, über jugendliche, die weil sie keine lust mehr haben in einer schlange zu warten, einfach mal so in ein paar menschen reinrasen ( so war die beschreibung der ehefrau und des gutachters ). einen bericht, das dies ein junger mensch gemacht hat, habe ich in 50 jahren noch nicht gesehen.

von
B´son

ich gebs auf...

von
Schade

Sehen sie, so etwas machen nur alte Menschen. Ein junger würde niemals so reagieren.Aber belassen wir es hierbei. Sie und ich haben unterschiendliche Meinungen zu dem Thema. Ich finde es allerdings charakterstark von Ihnen, das sie nicht beleidigend werden, so wie die anderen.Das und Ihre Beiträge hier in dem Forum, zeigen das sie intelligent sind.( im Gegensatz zu vielen vielen anderen hier)

von
Realist

Und woher wollen Sie wissen, dass es keine "durchgeknallten" jungen Autofahrer gibt, denen so etwas auch mal passieren könnte? Sie machen hier einen bedauerlichen Einzelfall zu einem Regelfall und tun so, als wären alle älteren Autofahrer nicht mehr Herr ihrer Sinne und alle "jüngeren" Autofahrer unfehlbar.

Eine mir vorliegende Unfallstatistik eines seriösen Automobilclubs belegt eindeutig, dass die meisten Unfälle und somit auch die meisten Verkehrstoten der Personengruppe der 18 - 27 Jährigen zuzuordnen sind, danach folgt die Gruppe der +65 Jährigen und danach kommen die 28 - unter 65 Jährigen.

Sie werden auch mal älter, User @Schade. Vielleicht sollten Sie mal den menschenverachtenden Unterton in Ihren Beiträgen überdenken!

MfG

von
Realist

Wie kommen Sie eigentlich darauf, dass sich der "Todesfahrer" aus Menden nicht für seine Tat verantworten muss? Selbstverständlich wird er wegen fahrlässiger Tötung, schwerer Körperverletzung und Sachbeschädigung verurteilt werden. Schmerzensgeld und Schadenersatz an die Angehörigen der Opfer wird er ebenfalls zahlen müssen, da ihn seine Haftpflichtversicherung bei vorsätzlich begangenen Handlungen, sofern es denn überhaupt so war, in Regress nehmen kann. Seinen Führerschein hat er schon längst freiwillig abgegeben.

Woher Sie Ihre zweifelhaften Informationen bezogen haben, dass dieser Mann straffrei ausgeht, hätte ich zu gerne gewusst!

MfG

von
B´son

Nur weil wir unterschiedlicher Meinung sind muss ich doch nicht beleidigend werden, was wäre denn eine Diskussion ohne unterschiedliche Meinungen ;o)

von
?????????

Wie kann man nur einen solchen Schwachsinn verzapfen wie dieser User " Schade" ???????????????
Was macht der bloß, wenn er älter wird ? Oder will er das gar nicht ???
Vergiß es, es lohnt nicht !!

von
Schade

..also wenn mal gross bin, und absolut nicht mehr in der Lage ein Auto zu fahren, wie mehr als die Hälfte aller 70 jährigen, dann werde ich mich jedenfalls nicht mehr hinters Steuer setzen.Und Menschen gefährden, nur weil ich allen beweisen muss, wie toll ich mit 70 noch fahren kann. Ich hab nämlich dieses kleine Ding im Kopf...ach..wie heisst das noch schnell...ach ja Gehirn.

Ach und danke,sie beweisen wieder das es hier sowohl intelligente User, wie B*son, der ohne jegliche Beleidigung argumentiert hat,als auch ..naja sie wissen schon...solch Menschen wie sie gibt.Naja gut, zum Glück ist nicht jeder so... ( Gegenteil von Schlau )

von
Realist

Zitat: "Ich hab nämlich dieses kleine Ding im Kopf...ach..wie heisst das noch schnell...ach ja Gehirn."

Na, dann warten wir doch erst einmal ab, ob ihr "kleines Ding im Kopf" im hohen Alter noch voll funktionsfähig ist und Sie rechtzeitig vom Autofahren abhält. Ihre bisherigen "Argumentationen" klingen eher nach Stammtischniveau und B...zeitungsleser. Intelligente Argumente klingen anders!

MfG

von
?-?

Hallo Schade,
"Ich hab nämlich dieses kleine Ding im Kopf...ach..wie heisst das noch schnell...ach ja Gehirn."

Da ist was dran, an der Grösse

von
Schade

Ich finde es, wie mein Nickname schon sagt,schade das sie nicht fähig sind zu denken.Naja gut,man kann ja anscheinend auch ohne zu denken überleben.Ist aber sicher schwierig,oder.Also stell ich mir nicht wirklich einfach vor.

Ich wünsche Ihnen von meiner Seite aus alles Gute.