von
mecki111

Ein Beamter wurde nach mit 60 Jahren mit Ablauf des 31.01.2000 in den Ruhestand versetzt. Die Wartezeit für eine Rente wegen Alters ist nicht erfüllt; es fehlen ihm noch zwei Monate.
In der Zeit vom 01.04.2000 bis 31.03.2003 übte er eine geringfügige Beschäftigung aus.
Kann er durch die geringfügige Beschäftigung die Wartezeit noch erfüllen?

Experten-Antwort

Auch zur zweiten Anfrage bleibt es beim NEIN! Ruhestandsbeamte (Pesnsionäre) sind nach § 5 SGB VI versicherungsfrei. Es besteht ein Anspruch auf Beitragserstattung.

von
Scherz

Wollen Sie die Leute im Forum eigentlich verarschen???

Sie haben genau die gleiche Anfrage schon gestellt,bereits ausführliche, und für jeden Menschen nachvollziehbare und verständliche Antworten bekommen.

Und jetzt das gleiche wieder, da stellt sich einem doch die Frage nach dem Verstand??

von
mecki111

Da mir zwei von den Antworten abweichende - wahrscheinlich fehlerhafte - Entscheidungen der DRV vorliegen, sollte die zweite Nachfrage durchaus verständlich sein.
Darüber hinaus empfehle dem ich dem Scherzkeks die Lektüre der Umgangsformen für dieses Forum!

von
Scherz

Ein riesen SOrry wegen der Umgangsform.

Der Sachverhalt ist jedoch trotzdem sehr sehr kurios, da es eigentlich eine zweifelsfreie, total eindeutige Sache ist. Als Beamter ist man in der gesetzlichen RV versicherungsfrei, somit ist bezüglich einer Beitragszahlung überhaupt nichts möglich. Dies stützen ja auch die völlig identischen Antworten der hiesigen Experten. Sehr sehr seltsam.