von
Marija

Hallo, ich erhalte ab 01.10.2015 eine vorgezogene Altersrente - die Rente für schwerbehinderte Menschen. Wenn die Rentenhöhe zu gering ist muss ich dann Grundsicherung oder Hartz IV zur Austockung beantragen? Welche Stelle ist für mich zuständig?

von
-di

"Grundsicherung im Alter"
Die Adresse steht im Rentenbescheid, Seite 5, 6, 7 oder 8

von
ich

Das Grundsicherungsamt ist zuständig für Aufstockungen von Altersrenten ab der Regelaltersgrenze (und unbefristeten vollen Erwerbsminderungsrenten)!

Für alle anderen Altersrenten (und befristeten Erwerbsminderungsrenten) ist das Sozialamt zuständig.

von Experte/in Experten-Antwort

Für die Grundsicherung im Alter müssen Sie die Altersgrenze für die Regelaltersrente erreicht haben.

von
W*lfgang

Hallo Marija,

wie schon richtig gesagt wurde, kommt vor Erreichen der Regelaltersgrenze nur die Sozialhilfe als ergänzende Leistung infrage. Im Rathaus vor Ort gibt es meist ein Servicebüro für diesen Bereich, wo Ihre Leistungsansprüche/Sozialhilfe in einer ersten Einschätzung (Ja/Nein) bewertet werden können. Ggf. bleibt auch 'nur' Wohngeld als ergänzende Leistung übrig, dann werden Sie für diese Leistungsart ein paar Zimmer weitergeleitet.

ABER: es gibt immer noch zu viele 'arme' RentnerInnen, die den Weg zum Sozialamt scheuen. Sie sind allerdings auf dem besten Weg, die Ihnen zustehen Leistungen auch in Anspruch zu nehmen/zumindest zu hinterfragen.

Denken Sie auch an so was wie 'Rundgebührenbefreiung' oder freiwillige/zusätzliche Leistungen für Ältere, die von den Städten und Gemeinden angeboten werden können (und sein's nur verbilligte Buskarten für den öffentlichen Personennahverkehr) - daher, vor Ort nachfragen schadet nie.

Gruß
w.