von
Wera

Was heißt im rentenrelevanten Sinn ist die Erwerbstätigkeit aufgehoben, wobei die weitere längerzeitige Prognose bei der Vorgeschichte und Epikrise als begrenzt zu beurteilen ist.

von
W*lfgang

Zitiert von: Wera
Was heißt im rentenrelevanten Sinn ist die Erwerbstätigkeit aufgehoben, wobei die weitere längerzeitige Prognose bei der Vorgeschichte und Epikrise als begrenzt zu beurteilen ist.
Wera,

könnten Sie das mal in einen längeren Kontext setzen?! Woher stammt die Aussage, aus einem allgemeinen (Haus-, Facharzt-, Reha-) Gutachten, aus einem der Afa, vom Jobcenter/Gesundheitsamt, gar dem med. Dienst der DRV wg. EM-Antrag?

Dem Sinn nach geht _aktuell_ keine Erwerbstätigkeit (0 Std. bzw. unter 3 Std.), aber _schon bald/demnächst_ erwartet der Doc, dass Sie wieder voll einsatzfähig sein werden - so wie er Ihre bisherige Krankheitsgeschichte liest (das Sie immer relativ schnell wieder 'auf den Beinen' sind).

Ich spekuliere mal: könnte in Richtung einer befristeten EM-Rente laufen ...könnte; könnte aber auch zu einer Ablehnung führen, weil 'zeitnah' das allgemeine/volle Leistungsvermögen nach einer kurzen Schwächephase als wiederhergestellt angesehen wird.

Gruß
w.

von
Wera

Hallo.Es steht im Gutachten des Psychiaters im Auftrag der Rentenversicherung für die EM.

von
KSC

Ein Gutachten, dass Sie in Händen halten, sollten Sie sich in erster Linie von Ihrem Arzt erklären lassen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Wera,

wie W*lfgang schon bemerkt, ist es schwierig festzulegen, was der Gutachter genau meint, ohne den weiteren Sachverhalt zu kennen. Ob diese Aussage dazu führt, dass eine volle/teilweise Erwerbsminderung auf Zeit oder Dauer festgestellt wird wäre reine Spekulation. Sie müssen die Entscheidung abwarten, ggf. können Sie ja gegen die dann getroffene Entscheidung Rechtsmittel einlegen.