von
Fragesteller

Ich war bis vor kurzem als Technologe (Ingenieur für Verfahrenstechnik) tätig, und gehe nach ALTZ am 01.März 2008 in Rente. Man hat mir nun das Angebot gemacht, weil Fachleute nicht so verfügbar sind wie man dachte, ich könne doch mit Prüfungen und Gutachten in der Projektbearbeitung unterstützend tätig werden. Welche legalen Wege einer Tätigkeit wären für mich in dieser spezifischen Situation gegeben (Gewerbe, Freiberufliche Tätigkeit, Nebenerweb etc.)? Welche Beträge darf man sich hierbei vorstellen? Gibt es die Möglichkeit die erzielten Einnahmen direkt für gemeinnützige Zwecke verfügbar zu machen, so dass diese gar nicht ins Privateinkommen einfliessen? Gibt es die Möglichkeit alleine durch reine Sachzuwendungen (Bücher, Tools etc.) entlohnt zu werden?

Experten-Antwort

Als Altersrentner vor dem 65. LJ. haben Sie die Hinzuverdienstgrenze (350,- EUR) einzuhalten. Inwieweit Sachzuwendungen oder Einnahmen zu gem. Verbänden zu bewerten sind oder in welcher Form Sie die Tätigkeit ausüben sind eher steuerrechtliche Fragen. Diese sollten Sie bei einem Steuerberater prüfen lassen.

von
Hase

Sollte wohl 355,00 EUR heißen.

Experten-Antwort

Ich ging von der z. Zt. gültigen Summe aus. Sie haben recht, in 2008 ist die Summe 355,- EUR.