von
Jäger

Ein Gutachter der DRV darf ja nicht ein den Versicherten behandelnder Arzt sein. Wie sieht es aus, wenn man bei dessen Praxiskollegen in Behandlung ist? Der Arzt, der jetzt das Gutachten erstellen soll, hat auch schon mal als Urlaubsvertretung eine Verschreibung ausgestellt. Die Kollegen tauschen sich doch wahrscheinlich über ihre Patienten aus.

Der Sprechstundenhilfe, die die Einladung verschickt hat, war das wohl nicht aufgefallen. Einerseits soll alles mit rechten Dingen zugehen, andererseits ist die Praxis praktischerweise schnell zu erreichen...

Können Sie mir einen Rat geben? Besser bei der DRV anrufen, oder?

von
-_-

Sie können den betreffenden Arzt als Gutachter ablehnen, wenn Sie Bedenken haben. Schreiben Sie der Sachbearbeitung bzw. dem ärztlichen Dienst Ihres Rentenversicherungsträgers.

Experten-Antwort

Ein Gutachter hat nach bestem Wissen und Gewissen sein Gutachten zu erstellen. Zu den von Ihnen vorgebrachten Vermutungen können wir uns nicht äußern, da diese nicht bewiesen sind.
Sofern Sie wegen eines Gutachters Bedenken haben, nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Rentenversicherungsträger auf.