von
Pia

Guten Tag!

Ich hatte vor kurzem einen Termin zur Begutachtung bzgl. EM-Rentanantrag bei einem Orthopäden/Rheumatologen (ca. 100 km von mir entfernt).
Dieser machte auch Röntgenaufnahmen.

Nun meine Frage: kann z.B. mein Hausarzt diese Röntgenaufnahmen anfordern oder kann ich sie selbst anfordern? Oder ist das nach einer Begutachtung nicht möglich? Ich wüsste gerne die Diagnose.

Bedanke mich im Voraus für eine Antwort.

MfG

Pia

von
Nix

Hallo Pia!
Schreiben Sie Ihren Sachbearbeiter in der Deutschen Rentenversicherung an.
Er wird Ihr Schreiben an die entsprechende Stelle (medizinisches Archiv oder Untersuchungsstelle etc) weiterleiten. Hier werden diese Röntgenbilder archiviert, falls sie nicht direkt an Ihren behandelnden Arzt geschickt werden.
Lassen Sie die Unterlagen am Besten von Ihrem behandelnden Arzt anfordern, um Streitigkeiten aus dem Wege zu gehen, ob Ihnen selbst diese sensiblen Unterlagen überhaupt ausgehändigt werden dürfen oder nicht.

Nix

Experten-Antwort

Hallo Pia,

da diese ärztliche Begutachtung durch den gesetzlichen Rentenversicherungsträger für die Entscheidungsfindung als notwendig erachtet und somit angeregt wurde, ist die weitere Vorlage dieser Röntgenbilder bis zum Abschluss des Verfahrens beim Gutachter bzw. Rentenversicherungsträger sicherlich nachvollziehbar.

Nach Bescheiderteilung haben Sie die Möglichkeit einen schriftlichen Antrag auf Überlassung dieser Unterlagen zu stellen, wobei dann der Ärztliche Beratungsdienst des Rentenversicherungsträgers entscheiden wird, ob Ihnen bzw. Ihrem behandelnden Arzt die Röntgenbilder überlassen werden können.

von
charly

Hallo,
die bei meinem Gutachtertermin erstellten Röntgenaufnahmen habe ich sofort nach Abschluss der Begutachtung in Kopie ausgehändigt
bekommen..

von
Corletto

Die Anforderung der Röntgenbilder direkt bei der RV ist sinnlos, da diese - normalerweise - nicht vom Gutachter zur RV geschickt werden.

Röntgentbilder werden lediglich vom Gutachter intern für seine Diagnosefindung oder seine Einschätzung der Erkrankung benötigt.

Sie verbleiben - in der Regel - immer beim Gutachter.

Nach Abschlus des Verfahrens können Sie zumindest versuchen, die Röntgenbilder direkt vom Arzt zu erhalten ( persönlich wurde mir vom begutachtenden Orthopäden die Bilder problemlos ausgehändigt . allerdings gegen Unterschrift das diese von mir abgeholt und in meinen Besitz übergegangen sind ! )

Außerdem kann man Röntgenbilder sehr gut mit einer Digitalkamera abfotographieren, sodass die Originale beim Arzt durchaus auch verbleiben können.

Selbstverständlich könnte auch ihr Arzt die Bilder beim Kollegen anfordern. Allerdings ist dies mit Arbeit verbunden und daran scheitert es dann meistens...

Grundsätzlich haben Sie aber Anspruch auf Herausgabe der Original-Bilder.
Leider folgen viele Ärzte
dieser Vorgabe nicht und blocken erstmal ab.
Zumindest mit anwaltlicher Hilfe ( oder einer Androhung selbiger ) wird man IMMER in den Besitz der Bilder gelangen.

An ihrer Stelle würde ich lieber den Gutachterbericht und nicht nur Röntgenbilder anfordern, da dort die genauen Diagnosen aufgeführt werden.

Das Röntgenbild alleine wird ihnen nicht wirklich helfen.

von
-_-

Normalerweise werden die Bilder problemlos ausgehändigt, sobald der Bescheid erteilt und bindend geworden ist.

Ein Anrecht auf Einsichtnahme haben Sie während des Verwaltungsverfahrens auf jeden Fall. Bei problematischen Diagnosen wird man zum Schutz des Patienten allerdings die Übermittlung nur an den behandelnden Arzt vornehmen.

Um unnötiges Hickhack zu vermeiden, können Sie die Bilder anfordern und um Übersendung an Ihren Arzt bitten.

Nähere Informationen zu § 25 Sozialgesetzbuch 10 finden Sie unter

http://bundesrecht.juris.de/sgb_10/__25.html

und unter

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB10_25R3.1

von
Pia

Guten Tag,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten, die mir in der Sache weiter geholfen haben.

Tja, meine behandelnden Ärzte ... :-(
Wie Sie schon geschrieben haben, die lassen sich ungern darauf ein, die Bilder anzufordern.

Mir geht es auch viel mehr um eine Diagnose, sollte bei den Röntgenaufnahmen was ersichtlich sein.

MfG

Pia