von
pony Hütchen

Guten tag, ich würde mich über Erklärungen zur riesterrente freuen.

Wir wollen einen haus kaufen - eigennutzung. Ehepaar (beide 42), zwei kinder. Es gibt riesterfondsparplane die entscheidend das Eigenkapital erhöhen und somit deutlich bessere zinsen beim geldleihen bescheren.

Mit hilfe dieses guthabens gelingt eine volltilgung in 25 jahren. Also vor renteneintritt.

Was muss bedacht werden? Mir ist nicht klar, wie das mit der Besteuerung läuft.
Wie soll mit den abgeräumten Verträgen weiter verfahren werden? Schlicht weiterbesparen?

Danke für alle infos.

von
Scaevola

Hallo,

Sie möchten ein Haus kaufen u. selbst nutzen u. zur Schuldentilgung den Riesterfondsparplan einsetzen.
Hier ist zu beachten, dass nicht nur eine Riester-Geldrente voll versteuert wird. Steuern zahlen auch Sparer, die z. B. ihren Riestersparvertrag zur Eigenheimfinanzierung eingesetzt haben. Alle geförderten Sparleistungen werden auf einem "Wohnförderkonto" erfasst u. mit 2 Prozent im Jahr verzinst. Im Rentenalter (z. B. Rentenbeginn 62 Lj. - 68 Lj möglich) ist dieses Wohnförderkonto zu versteuern. Der Hauseigentümer kann wählen: Entweder er versteuert den Wohnförderkontostand in jährlichen Raten bis zum 85. Lebensjahr. Oder er zahlt die Steuern auf einmal. Dann muss er nur 70 Prozent des Wohnförderkontos versteuern. Wählt der Geförderte zunächst die jährliche Besteuerung, kann er später noch zur Einmalbesteuerung wechseln.
Sie haben auch die Möglichkeit vor dem Rentenbeginn das Wohnförderkonto aufzulösen.

von Experte/in Experten-Antwort

Dem Beitrag von Scaevola kann ich nur zustimmen.

von
Pony Hütchen

Vielen Dank. Ich kann mir so die Steuerlast ja leicht ausrechnen und ggf. vorher ansparen.

Wie ist die Einschätzung - lohnt die Weiterführung eines Riestervertrages als Ehepaar (aus einem kriegen wir das Geld nicht raus wegen der 3000 EUR mindestauszahlung)?
Wir können das Darlehen halt mit dieser einmaligen Finanzspritze und dem damit verbundenen Zinssatz komplett tilgen oder sollten wir über so eine Kombi-Riester Wohn-Kredittilgung nachdenken?

von
Scaevola

Hallo,

was für Sie günstiger ist, Fortführung des Spar- Riester-Vertrages oder zusätzlich einen Wohnriester abschließen läßt sich für mich schwer einschätzen, da ich Ihre finanzielle Situation nicht kenne. Bedenken Sie, dass Neuvertragsabschlüsse auch Kosten verursachen (z. B. Provision, Verwaltungsgebühren, etc.) die Sie als Kunde tragen. Mein Tipp zuvor alles durchrechnen u. Vergleichsangebote einholen. Denken Sie auch an Ihre Altersvorsorge, dass Sie später auch das Einkommen haben, um den geplanten Lebensstandart halten zu können. Beratungen sollten Sie am besten bei Personen durchführen, die Ihnen nichts verkaufen möchten, z. B. Verbraucherzentrale, Honorarberater.
Auf dieser Plattform (Ihre-Vorsorge.de) befinden sich auch einige Rechner, die Ihnen hilfreich sein können.