von
outofnowhere

Nach dem Tod meiner Mutter bestand Anspruch auf HWR, die mein Vater komplett einbehalten hat, nebst Kindergeld, welches ihm ja sowieso zustand. Seit dem Beginn meiner Berufsausbildung habe ich dann Kostgeld an ihn gezahlt ab dem 1.Monat, habe aber zu Hause nur Logie bezogen und hauptsächlich auf der Arbeit gegessen (Gastronomie). Zum großen Teil musste ich mich wenn ich überhaupt zu Hause essen wollte mir selbst etwas kaufen.

Besteht generell die Möglichkeit auch noch Jahre danach die HWR von meinem Vater zurückzuverlangen? Falls dem so ist, wie viele Jahre nach Zahlungs-Beendigung der HWR besteht ihm gegenüber ein Anspruch?

von
W*lfgang

Zitiert von: outofnowhere
Besteht generell die Möglichkeit auch noch Jahre danach die HWR von meinem Vater zurückzuverlangen? Falls dem so ist, wie viele Jahre nach Zahlungs-Beendigung der HWR besteht ihm gegenüber ein Anspruch?
outofnowhere,

ist keine Frage, die die Rentenversicherung betrifft, spätestens ab 18 hätten Sie die Entscheidung zur Zahlung zu Ihren Gunsten selbst treffen können.

Geht ins Privatrecht/BGB, Stichwort 'bgb ungerechtfertigte Bereicherung Verjährung' ...grundsätzlich nach 3 Jahren.

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Wie W*lfgang schildert, ist Ihr Problem nicht durch die gesetzliche Rentenversicherung zu klären. Sie können mit Erlangung der Volljährigkeit selbst entscheiden, wer der Zahlungsempfänger Ihrer Halbwaisenrente ist. Über das Recht eines Herausgabeanspruches lassen Sie sich bitte privatrechtlich über einen Fachanwalt beraten.

von
Helfer

Anwalt einschalten und neue Wohnung suchen.