von
Sebastian

Ich bin 23 Jahre alt und beende diesen Januar meine Ausbildung. Ich möchte zum Wintersemester ein Studium anfangen. Da ein Wintesemester erst im 10ten Monat beginnt, liegen also 9 Monate dazwischen und hinzukommt, dass der Versicherungsträger ja keine Sicherheit hat dass ich wirklich studieren möchte bzw den Studienplatz bekomme. Darf er also jetzt zum Februar die Zahlung einstellen? Und wenn er dann im Oktober wieder zahlt muss er dann die 9 Monate rückwireknd nachzahlen?

Zweite Frage: Wenn ich nachweisen kann dass ich mich jetzt mit 23 um einen Studienplatz beworben habe (das studium wär mit 26/27 fertig), aber aufgrund des zvs-auswahlverfahrens keinen bekommen habe und dann erst mit 24 studieren kann, zahlt der versicherungsträger dann bis zum ende meines studiums, also bis 28 ?

von
bekiss

Darf er also jetzt zum Februar die Zahlung einstellen?

Ja, er darf nicht nur, er muss, denn das ist die Gesetzeslage.

Und wenn er dann im Oktober wieder zahlt muss er dann die 9 Monate rückwirkend nachzahlen?

Nein, lesen Sie http://www.rententips.de/gesetze/06/index.php?norm_ID=0604800
Nach § 48 Abs. 4 Nr. Buchstabe b SGB VI darf er höchstens für 4 Monate.

... zahlt der Versicherungsträger dann bis zum Ende meines Studiums, also bis 28 ?

Nein, siehe im angegebenen Link im Absatz 5. Andere Verlängerungsgründe gibt es nicht.

von
KSC

und die 9 Monate müssen Sie halt mit einem Job überbrücken - ich denke das ist auch durchaus zumutbar.

Wieso sollte Ihnen die Rentenversicherung "9 Monate Urlaub finanzieren"?

von Experte/in Experten-Antwort

Nach Vollendung des 18. Lebensjahres besteht ein Anspruch auf Waisenrente, u.a. wenn Schul- oder Berufsausbildung vorliegt. Ein Waisenrentenanspruch kann weiterhin während einer Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungen fortbestehen, wenn diese höchstens 4 Kalendermonate beträgt. Da die Unterbrechung hier jedoch 9 Monate andauert, besteht während dieser Zeit kein Anspruch auf Waisenrente. Dieser wird erst wieder mit Aufnahme des Studiums begründet.

Zu einer Verlängerung der Waisenrente über das 27.Lebensjahr hinaus kann es nur durch die Ableistung des gesetzlichen Wehrdienstes, Zivildienstes oder eines gleichgestellten Dienstes vor Vollendung des 27. Lebensjahres kommen, wenn dadurch die Schul- bzw. Berufsausbildung unterbrochen oder verzögert wurde.