von
würmchen

Hallo! Irren ist menschlich und Unwissenheit auch. Sicher haben Sie auch schon von Familien gehört, in denen Kinder auf die alten Eltern großen Druck ausüben oder umgekehrt.

Ich bin 33 und seit ich 10 bin chronisch krank. Daher weiß ich was es heißt krank zu sein. Nun zum Thema. Ich würd gerne meiner schwerst kranken Tante (78 J.) helfen, ohne, dass Sie riesigen Ärger bekommt. Vielleicht gibt es irgendwo noch Menschen, die das verstehen und ein Auge als Sachbearbeiter zudrücken können!?

Mein Cousin und meine Cousine wollten sich noch etwas hinzuverdienen. Dafür gingen sie zu meiner Tante, damit sie sich eine 2. Lohnsteuerkarte als Renternerin holt. Als ich davon durch Zufall erfuhr, fuhr ich zu ihr hin und sie schilderte mir, wie sie beschimpft und bedrängt wurde. Ich riet ihr, sie solle es rückgängig machen und sie forderte meine Cousine auch auf, dass sie die Lohnsteuerkarte umschreiben lässt. Mein Cousine arbeitet unter dem Namen von meiner alten Tante. Sie soll am Telefon auch so tun, als ob sie meine Tante wär, hab ich schon von einigen Seiten gehört. Meine Tante liegt leider im Krankenhaus, hat Leukämie, Nieren- und Darmkrebs. Ich würd ihr wirklich gerne helfen, zumal sich mein Onkel, dieser Säufer, vor Jahren totgesoffen hat. Außer Schläge hatte sie fast nei was Gutes. Meine Tante ist ein herzensguter, viel zu naiver Mensch. Meine blöde Cousine und mein Cousin haben nichts in Bezug auf die Lohnsteuerkarte unternommen und nun erhielt meine Tante zum 1. Juli einen neuen Rentenbescheid. Ihr wurde der Rentnerpass aberkannt, da sie ja arbeite. ... >.<

Was kann ich machen? Meiner Tante wird das Geld von ihrer Rente abgezogen, was meine Cousine von dem Arbeitgeber bekommt. Richtig fiese Knochen!!!! Ich könnt da reinhaun!!

Wo kann sie sich hinwenden? Wer kann ihr da helfen? Muss da unbedingt etwas Strafrechtliches bei ihr passieren?? O.O

Vielen Dank für die hoffentlich schnelle Antwort!

Gruß René

von
der hammer

ich würde sofort eine Anzeige WEGEN BETRUGES gegen diese Ausnutzer machen. Der Polizei sagen was Sache ist und es auch der Rentenversicherung melden. IST EIN DICKER HUND!!

von
Katzenjammer

Hallo würmchen,

bei ihrer Schilderung dürfte es sich strafrechtlich um Betrug handeln. Sowohl ihr Cousin als auch dessen Arbeitgeber dürften sich bei Bekanntwerden der Aktion ziemlichen Ärger einhandeln.

Sie werden keinen Sachbearbeiter finden, der bei Bekanntwerden dieser Aktion noch ein Auge zudrücken kann.

Ihr Tante sollte eine Selbstanzeige erstatten. Ist sie gesundheitlich dazu nicht mehr in der Lage, könnten Sie die Sache zur Anzeige bringen.

von
-_-

Vermutlich handelt es sich um die Einkommensanrechnung bei der Hinterbliebenenrente. Bei einer Versichertenrente hat das keine Auswirkungen, da Ihre Tante unbegrenzt hinzuverdienen kann.

1. Erstatten Sie Anzeige gegen die Beschuldigten (die Personen, die Ihre Tante gezwungen haben, den Arbeitgeber dieser Ganoven) aus allen rechtlichen Gründen (z. B. Betrug, Urkundenfälschung).

2. Zeigen Sie das dem Finanzamt an.

3. Zeigen Sie das dem Rentenversicherungsträger an.

Anders kommt Ihre Tante aus dem Schlamassel vermutlich leider nicht heraus, da das Kind nun schon in den Brunnen gefallen ist.

von
Schiko.

Wenn es so wäre wie Sie es schildern ist dies kein Hammer sondern Betrug.

Solchen Steuermissbrauch bei 400 Eurojob kenne ich noch aus meiner be-
ruflichen Tätigkeit bei der Einrichtung von Girokonten auf Namen von Ver-
wandten die gar nicht mehr in der Lage waren zu arbeiten.

Spätestens bei der Unterschrift auf dem Kontoantrag flog die Sache auf.

Auch der Arbeitgeber steht hier in der Pflicht, die Identität der Steuerkarte
und die Lohnunterlagen muss gegeben sein.

Die Tante als &#34;Nur&#34; Rentnerin hat überhaupt keine Steuerkarte mehr, allen-
falls kann sie deshalb keine 2. Lohnsteuerkarte bekommen, höchstens eine
Steuerkarte nach Steuerklasse I.

Eine Umschreibung der Steuerkarte ist ausgeschlossen.

Der Rentenbescheid wird selbst bei krimineller Handlungsweise nicht be-
einflusst, die Tante kann unbeschränkt dazuverdienen, dies betrifft,
was Sie als Rentnerpass beschreiben überhaupt nicht.

Es wird der Tante überhaupt nichts von der Rente abgezogen, durch die Steuer-
pflicht für Rente ( 50% der Bruttorente) und den vermeintlichen Arbeitsver-
dienst könnte zur Einkommensteuer kommen, aber nur dann, wenn eine Steuer-
erklärung eingereicht wurde.

Solche Fälle- in ähnlicher Form- wurden hier schon oft aufgetischt, haben sich
aber meist als Seifenblase erwiesen.
Ich will Sie in keiner Weise verärgern , versuche nur alles ins rechte Licht zu
rücken. Hoffe nur, Sie verteidigen sich, bis die Wahrheit ans Tageslicht kommt.

Dies schadet weder Ihnen, auch nicht Anderen, und auch nicht mir.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Alter Mann

Lieber Herr S.

auch wenn es für sie die grösste Befriedigung darstellt, hier immer wieder ( unzulässigerweise ) Bezug auf Steuern zu nehmen,ich zitiere...

"Es wird der Tante überhaupt nichts von der Rente abgezogen, durch die Steuer-
pflicht für Rente ( 50% der Bruttorente) und den vermeintlichen Arbeitsver-
dienst könnte zur Einkommensteuer kommen, aber nur dann, wenn eine Steuer-
erklärung eingereicht wurde."

wäre es super, wenn die rentenrechtlich relevanten, und hier auch ausschliesslich gefragten Auskünfte, sachlich und inhaltlich stimmen würden. Ihre Aussage, das nicht von der Rente abgezogen wird, ist schlicht und weg falsch. Da wie im Beitrag mitgeteilt wurde, der Onkel verstorben ist, kann davon ausgegangen werden, das eine Hinterbliebenenrente bezogen wird.Auf diese wird SELBSTVERSTÄNDLICH Einkommen angerechnet. § 97 SGB VI. Ein Blick ins Gesetz hilft oft, wenn man sich im Rentenrecht nicht wirklich auskennt.

Eine falsche Antwort und eine sinnlose, die auch gar nicht erteilt werden darf, hinsichtlich der Besteuerung helfen dem Fragesteller beim besten Willen nicht weiter.

Experten-Antwort

Hallo Würmchen,
zunächst würde ich Kontakt mit dem Rentenversicherungsträger aufnehmen und diesem mitteilen, das keine Beschäftigung ausgeübt wurde. Aus diesem Grunde soll die Einkommensanrechnung nochmals überprüft werden.

von
Schiko.

Vielleicht habe ich da was falsches gelesen. Würmchen schrieb u.a. der Rentnerpass wurde aberkannt. Wie ist dies nach Ihrer Auffassung gemeint?

&#34; Was kann ich machen&#34; Meiner Tante wird das Geld von ihrer Rente
abgezogen&#34;
Mit 78 Jahren könnte die Tante, tatsächlich oder gefälscht, unbegrenzt da-
zuverdienen, deshalb wird die Rente nicht gekürzt. Abgezogen wird der
Hälfte zur Krankenversicherung, um 0,90% höher als die RF. als Hälfte-
anteil und die volle Pflegeversicherung.

Es war zwar vom versoffenen Ehemann die Rede, kein Wort aber davon ,dass
die Witwenrente gekürzt wird, da durch eigenes Einkommen der anrechnungs-
freie Betrag überschritten wird. Dies sind 40% des anrechnungspflichtigen
Betrages der nach Abzug von 718,08 Freibetrag ( 27,20 x 26,4 fach) verbleibt.

Bevor es zu diesem Schritt kommt wird das &#34;Gefälschte Arbeitseinkommen&#34;
um 40% ermäßigt.
Dieser Betrag plus eigene Nettorente bilden die Grundlage für die Einkommensanrechnung.

360,00 Arbeitsverdienst ( 600 minus 40%)
400,00 eigene Nettorente
760,-- minus anrechnungsfrei ( 27,20 x 26,4fach)
718,08 anrechnungsfrei
041,92 mit 40 % anrechnungspflichtig führt zu Kürzung von 16,77 der
Witwenrente.

Kommt hinzu, scheinbar ist das Alter von 78 Jahren niemand aufgefallen.

Zu beurteilen ob meine Darlegungen zulässig sind müssen Sie schon an-
deren überlassen.
Wegen meiner Kinderstube erspare ich mir auf Ihre Oberlehrerhafte Bemerkungen näher ein zugehen.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Alter Mann

Lieber Herr S.,

sie hätten auch schreiben können

"Ich habe den Gedanken der Einkommensanrechnung nicht berücksichtigt. Grundsätzlich haben sie recht."

Aber anstelle dessen kommt wieder nur das Gegenteil.

Naja die Kinderstube ist halt bei jedem anders. Einer lernt Fehler einzugestehen, der andere macht NIEMALS Fehler.

von
würmchen

Vielen Dank erstmal für Eure Antworten! Ich werde wohl mal meine Mutter fragen, ob sie sich da mit reinhängen will. Hmm... Verwandtschaft ist immer so ne Sache. Es entspricht tatsächlich der Wahrheit, Herr S., dass meiner Tante der Verdienst meiner Cousine angerechnet und abgezogen wird! Da ist nix mit Seifenblase!! Vielleicht sollten Sie nicht immer vorschnell von sich auf Andere schließen. :p

So. Schwere Sache. Nachdem ich das Problem mit meinem 92-jährigem Opa nicht beheben konnte, werd ich hier aber trotzdem nicht gleich die Flinte ins Korn werfen! Mein Opa zahlte 1.000 Euro Miete für 1 Zimmer mit 4x4 Meter auf dem Lande! 500 Euro Kostgeld mtl. dazu. Und manchmal bekam ich mit, dass er überhaupt nix zu Futtern hingestellt bekam.

Nun gut. Meine Tante wird heute operiert. Mein Cousin hat in 14 Tagen Geburtstag. Der war schon da und hat sich vorsichtshalber sein Geschenk schon mal geholt. ...

PS: Möchte gerne mit jemanden die Verwandtschaft tauschen!!! :&#39;(

von
Alter Mann

Hallo würmchen,

vergessen sie denn sinnfreien,inhaltlich falschen und überflüssigen Beitrag des Herrn S. Ich denke eine Entschuldigung seienr wäre hier von Nöten. Aber darauf wartet man wohl länger als auf die nächste Meisterschaft des FC. Schön das die anderen Beiträge Ihnen geholfen haben. Alles Gute

von
Moira

Würmchen, sag' mal...

Bitte keine Beleidigungen Schiko betreffend!!!

Sie fragten nach einer möglichst glimpflichen Lösung:
'Muss da unbedingt etwas Strafrechtliches bei ihr passieren?? O.O'

Man hat sich mit ihrem Problem beschäftigt und auseinandergesetzt!!
Wenn in diesem Rahmen höflich über gewisse Ungereimtheiten nachgefragt wird, sollten sie sich darüber freuen und auf ernste Fragen eingehen.
Denn das geschah: All for free!!! Verstanden?

Vielleicht hängen sie sich etwas mehr rein und übergeben das nicht nun ihrer Mutter.
Eine Familie macht es aus, wie man sich kümmert!!!
Tauschen geht nicht.

von
Lachender

Lieber Moira,

der liebe Herr S. unterstellt dem user "würmchen", das dieser irgendwelche Fallkonstellationen erfindet und hier Seifenblasen erfindet ", Zitat des lieben Herrn S.

"Solche Fälle- in ähnlicher Form- wurden hier schon oft aufgetischt, haben sich
aber meist als Seifenblase erwiesen."

Anschliessend erteilt er noch eine völlig falsche Auskunft...." Es wird der Tante überhaupt nichts von der Rente abgezogen, "

Jedem anderen USER war klar das es sich um die Einkommensanrechnung nach $ 97 handelte, da Würmchen erwähnt hatte, das der Ehemann der Versicherten nicht mehr lebt.Aber gut, nicht jeder besitzt die Fähigkeit des Transferdenkens.

Da frage ich mich nun, warum Würmchen angegriffen wird. Hat er behauptet, das ein User irgendwelche Seifenblasengeschichten auftischtund nicht die Wahrheit erzählt?????Ich denke nicht.

Hat er rentenrechtlich falsche Aussagen getätigt???
Ich denke nicht.

Aber gut, der liebe Herr S. darf ja machen und tun und sagen was er will.Egal ob es falsch ist oder an der Sache vorbeigeredet wird, das ist völlig egal. Es lebe der Herr S.

Komisch...irgendwie...??

Aber auch lustig, also weiter so!!!

von
Matrose

Liebes Würmchen,

schön,daß Sie Ihren Fall erzählt haben.Somit traue ich mich endlich mit meiner Angelegnheit an den Tag.Folgendes.
Ich war Matrose auf einem Fahrgastschiff.Bin übriegens deutscher Nationalität.Das Schiff fuhr unter US Flagge.Der arbeigeber war also ein amerikanischer Eigner.Im Jahre 1977 kamen wir in Seenot und ich wurde über Bord gespült aber gerettet.Und zwar von einem chinesischen Trailer.Dieser setzt mich in Israel an Land.Ich arbeitete zunächst für den Chinesen als Matrose.Dann in Israel bis ich von meinem Eigner wieder abgeholt wurde.
Meine Frage ist jetzt wie sind dei Beitragsverhältnisse?Mir fehlen diese Zeiten bei meinem Versicherungsverlauf.

Danke

von
Unverständnis

Kann man diese Beiträge nicht löschen?
Es wird ja immer lächerlicher!
Hier amüsieren sich einige Leute auf Kosten anderer Leute.
Bitte , löschen Sie alle Beiträge.
Danke

Experten-Antwort

Lieber Matrose,
die Vorschriften über die Versicherungspflicht und damit auch die Beitragspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung gelten für alle Personen, die im Geltungsbereich des Sozialgesetzbuches beschäftigt sind. Nachdem Sie weder in Deutschland beschäftigt waren, noch einen deutschen Arbeitgeber hatten, können Ihnen diese Zeiten in Ihrem Versicherungsverlauf nicht anerkannt werden.

von
Matrose

Danke Frau Expertin,

aber müsste nicht der amerikanische Eigner für mich Beiträge entrichtet haben?Dafür ist doch wie ich gehört habe als Verbindungsanstalt Hamburg zuständig?Und ich war doch auch während der Zeit als ich nicht auf meinem Schiff war berufstätig in meinem Beruf.

Fragen über Fragen

Experten-Antwort

Um festzustellen, ob Ihr damaliger Arbeitgeber für Sie Beiträge entrichtet hat, müssten Sie sich an die amerikanische Rentenversicherung wenden. Zuständig für die Durchführung des deutsch-amerikanischen Abkommens ist die Deutsche Rentenversicherung Nord, Friedrich Ebert-Damm 245, 22459 Hamburg.

von
Matrose

Liebe Expertin,

sehen Sie es geht doch.Nicht gleich abwimmeln nd sagen nix iss.Danke für Ihre Mühe.

Gruss

von
Der Löscher

Am besten man löscht Sie gleich mit.Das ist der viel beschriebene deutsche Humor!