von
Sigmar

Hallo,
ich soll innerhalb von zwei Wochen einen Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente auf Geheiß des Arbeitsamtes stellen.
Ich habe auch schon beim VDK nachgefragt, ob man dort Hilfe bekommen kann, beim Ausfüllen des Antrages, dazu muss man Mitglied werden und sowieso mehr als zwei Wochen warten. Nun meine Frage, wo könnte man denn noch Hilfe zum Ausfüllen des Antrages bekommen?

Gruß, Sigmar

von
x

Beratungsstelle der Rentenversicherung aufsuchen, hier auf dieser Seite links einfach Ihre Postleitzahl eingeben!

von
MSC

Hallo,

alternativ der Agentur für Arbeit einen Brief schicken, in dem Sie formlos eine Erwerbsminderungsrente beantragen. Die Agentur würde diesen formlosen Antrag an die Rentenversicherung weiterleiten und hätte selbst den Beweis der rechtzeitigen Antragstellung in Händen. :-)

Aber schon jetzt einen Termin für die Antragsaufnahme beim Rentenversicherungsträger telefonisch vereinbaren. Das Datum der Terminvereinbarung gilt als Rentenantragsdatum.

LG MSC

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Sigmar, besorgen Sie sich einen Beratungstermin bei uns. Hier kann man Sie über die möglichen Gestaltungsmöglichkeiten aufklären. Ich gehe mal davon aus, dass Sie nicht zur Beantragung der Erwerbsminderungsrente, sondern zur Beantragung einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation aufgefordert wurden.

von
Versicherungsamt/Gemeinde

Ortsnah, kompetent und kostenlos:
Zur Gemeinde, Stadtverwaltung oder einem städt./staatlichen Versicherungsamt in der Nähe gehen!

von
KSC

Es reicht im übrigen aus, wenn Sie in den geforderten 2 Wochen einen Termin bei DRV oder Rathaus vereinbart haben und erst beim Termin dIe Formulare ausgefüllt werden.

Das Arbeitsamt kann weder die DRV noch die Gemeinde dazu zwingen "innerhalb einer best. Frist einen Termin frei haben zu müssen".

PS: aber vielleicht hilft Ihnen ein lieber Kollege der Agentur gleich morgen früh beim Ausfüllen der Formulare - auch das AA ist eine Behörde und auch dort kann wirksam ein rentenantrag gestellt werden.....:)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo KSC, vielen Leistungsträgern reicht eine Terminvereinbarung nicht mehr aus. Sie verlangen dann eine ANTRAGSTELLUNG. Diese kann allerdings auch formlos sein. Servicefreundlich ist das nicht, aber rechtlich auch nicht zu beanstanden.

von
KSC

.....dann soll der Antragssteller im Rahmen der Terminvereinbarung halt dazu sagen, dass die Terminvereinbarung ein formloser Antrag sein soll, weil er von der Behörde Xy aufgefordert wurde und sich das zusammen mit dem Termin bestätigen lassen.....alles eine Frage der Bürokratie...