von
Zwilling

Für Ehepaare, die nach dem 31.12.2001 geheiratet haben oder bei denen beide Partner nach dem 01.01.1962 geboren sind, gibt es ein neues Hinterbliebenenrecht. Danach beträgt die große Witwenrente 55 % statt 60 %. Warum wurde eine Reduzierung vom Gesetzgeber vorgenommen?

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Das hat zum einen mit dem Wandel der Gesellschaft, dass immer mehr Frauen einer beruflichen Tätigkeit nachgehen, zu tun, zum anderen hat es natürlich finanzielle Gründe.

Es wurde jedoch ein Witwenrentenzuschlag gesetzlich manifestiert.

von
Bärbel

Es steigt zusätzlich noch das Alter auf 47 ab dem die Gattin frühestens die große Witwenrente erhalten kann.

Ich würde das anders formulieren:
Man will Frau dazu zwingen, länger im Erwerbsleben zu verbleiben, indem man ihr die Existenzgrundlage reduziert.

von
wirt

Zitiert von: Bärbel

Es steigt zusätzlich noch das Alter auf 47 ab dem die Gattin frühestens die große Witwenrente erhalten kann.

Ich würde das anders formulieren:
Man will Frau dazu zwingen, länger im Erwerbsleben zu verbleiben, indem man ihr die Existenzgrundlage reduziert.


Bekommen Männer früher Witwerrente.

von
Bärbel

Herr Wirt, die sterben früher.

von
wirt

Zitiert von: Bärbel

Herr Wirt, die sterben früher.

Na dann ist ja gut.

Experten-Antwort

Dies ist kein politisches Forum.

Die Rentenversicherungsträger setzen nur die Gesetze um.

von
Jonny

Zitiert von: Zwilling

Für Ehepaare, die nach dem 31.12.2001 geheiratet haben oder bei denen beide Partner nach dem 01.01.1962 geboren sind, gibt es ein neues Hinterbliebenenrecht. Danach beträgt die große Witwenrente 55 % statt 60 %. Warum wurde eine Reduzierung vom Gesetzgeber vorgenommen?

Der erwähnte Zuschlag zur Witwenrente für die von der Witwe erzogenen Kinder (für die es schon Kindererziehungszeiten in der eigenen Rente der Witwe gibt) kann übrigens höher sein als die fehlenden 5%-Punkte