von
salam

der mann hat 21 Jahre in Irak gearbeitet, ist in Deutschland gestorben, die frau und kinder leben in Deutschland.Haben sie recht auf eine Hinterbliebenenrente?

Experten-Antwort

Hallo salam,

hat der Verstorbene irgendwelche Beiträge zur deutschen gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt? Wenn ja, könnte ein Hinterbliebenenrentenanspruch bestehen. Andernfalls können Sie sich nur an die entsprechenden Stellen im Irak wenden.

von
salam

er hat nur ca. 2 jahre Beitrege gezalt. Er hat als arzt 21 jahre in Irak gearbeitet.In Deutschland leben 5 Kinder und die Frau.Danke

von
Rosanna

Nur, wenn zur DEUTSCHEN Rentenversicherung mindestens 5 Jahre Beiträge entrichtet wurden (Wartezeit für die Hinterbliebenenrenten).

Experten-Antwort

Hallo salam,

wenn es sich hier nicht um einen Fall der vorzeitigen Wartezeiterfüllung handelt (z. B. bei einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit) genügen die beiden Jahre mit Beiträgen nicht, um einen Hinterbliebenenrentenanspruch zu begründen. In diesem Falle gäbe es aber die Möglichkeit einer Beitragserstattung an die Witwe.

Meine Empfehlung: Die Witwe sollte sich direkt an eine Auskunfts- und Beratungsstelle eines Rentenversicherungsträgers wenden und hier die Möglichkeiten der Hinterbliebenenrente/Beitragserstattung für Ihren konkreten Einzelfall klären lassen. Hier werden dann auch gleich die notwendigen Formalitäten in die Wege geleitet.

Die nächstgelegene Beratungsstelle finden Sie z.B. hier: http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html

von
salam

Vielen Dank für Ihre Empfehlung.