von
Felix

Hallo Forumler und Experten.
Beim Bezug der vollen Erwerbsminderungsrente darf man bekanntlich pro Monat 350,-€ dazuverdienen.
Wieviel Std. darf man dabei täglich,wöchentlich
oder monatlich arbeiten? Sind hier Stundenzahlen zu beachten oder gilt nur die 350,-€ Grenze?
Ich meine z.B 1x am Tag 3 Std. oder so? Oder wöchentlich z.B 10?

von
Antonius

Als vollständig erwerbsgemindert gilt man nur dann, wenn man nicht mehr dazu in der Lage ist, mehr als drei Stunden täglich, unter den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes, tätig zu sein. Sobald Ihre wöchentliche Arbeitszeit also 15 Stunden überschreitet, müssen Sie daher, verständlicherweise, mit einer Überprüfung Ihrer Rentenberechtigung rechnen. (Ob Sie evtl. auf Kosten Ihrer Gesundheit arbeiten oder ob Sie überhaupt noch vollständig erwerbsgemindert sind.)

von
!!!

Die Stundenzahl spielt beim Hinzuverdienst keine Rolle!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Felix,
für eine Rente wegen voller Erwerbsminderung gilt eine Hinzuverdienstgrenze von 350,00 EUR (brutto) monatlich.
Dabei darf die Hinzuverdienstgrenze zweimal im Jahr bis zum Doppelten überschritten werden, d. h. Sie dürfen
in zwei Monaten im Jahr bis zu 700,00 EUR hinzuverdienen.
Für die gearbeitete Stundenzahl gilt folgendes:
Eine Beschäftigung ist immer rentenunschädlich, wenn Sie weniger als drei Stunden täglich oder fünfzehn Stunden
wöchentlich umfasst. Soweit die Hinzuverdienstgrenze von 350,00 EUR nicht überschritten wird, wird die Einhaltung der Stundenzahl grundsätzlich unterstellt.
Ist das Arbeitentgelt jedoch höher, wird überprüft, ob noch eine volle Erwerbsminderung vorliegt.