von
Hubert

Ich möchte mit 63 Jahren die Rente für langjährig Versicherte beantragen und frage mich gerade, welche Einkommen (-Arten) bei den Hinzuverdienstgrenzen eigentlich berücksichtigt werden?
Zählen z.B. auch Kapitaleinkünfte? Vermietung und Verpachtung? Gewinne aus selbständiger Tätigkeit?
Falls ja, wie wird das genau berechnet? Was zählt? Einkünfte oder zu verst. Einkommen?

Gibt es irgendwo eine Stelle, wo man diese Regeln schwarz auf weiss nachlesen kann?

Danke und Gruß,
Hunert

von
....

Die Hinzuverdienstregelungen ergeben sich aus § 34 SGB VI
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Gt.do?f=G_SGB6_34G1

Arbeitsentgelt § 14 SGB IV
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Gt.do?f=G_SGB4_14G1

Arbeitseinkommen § 15 SGB IV
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Gt.do?f=G_SGB4_15G1

Gesamteinkommen § 16 SGB IV
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Gt.do?f=G_SGB4_16G1

von
Hubert

Vielen Dank schon einmal für die Links!

Wenn ich das richtig verstanden habe, rechnen also zum Hinzuverdienst nur Einkommen aus einer "Beschäftigung" (egal ob selbständig oder angestellt).

Demnach würden Einkünfte aus Vermietung und Verpachrung, sowie Kapitaleinkünfte nicht berücksichtigt werden.

Habe ich das richtig verstanden ?

Gruß, Hubert

von
....

Bei Vermietung und Verpachtung muss es auch so im Steuerbescheid stehen.

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_34R3.7.1

Kapitalerträge sind grundsätzlich raus.

Experten-Antwort

Den Antworten und Hinweisen unserer "Vor -Schreiber" schließen wir uns an.