von
Petra Deckert

Hallo,
Ich erhalte Erwerbsminderungsrente wg. voller Erwerbsminderung. Ich moechte jetzt erstmalig versuchen, etwas dazuzuverdienen. Gibt es hier Regeln, die ich zu beachten habe ? Gilt die Hinzuverdienstgrenze von 450 EUR pauschal fuer jeden, oder gibt es auch individuelle Regeln ? Gibt es eine Begrenzung von Arbeitsstunden pro Tag, pro Woche oder pro Monat ? Dankr schonmal fuer die Info.

von
Peter M.

Hinzuverdienstgrenzen für Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit

Erwerbsminderungsrentner können bis zu 450 Euro monatlichzu ihrer Rente wegen voller Erwerbsminderung hinzuverdienen, ohne Abstriche bei ihrer Rente fürchten zu müssen.

Wer eine Rente wegen voller Erwerbsminderung als Teilrente bezieht, kann je nach Höhe der beanspruchten Rente teilweise deutlich mehr hinzuverdienen, und zwar abhängig von seinem individuellen Arbeitsverdienst in den letzten drei Kalenderjahren vor Eintritt der Erwerbsminderung. Möglich sind der Bezug einer Teilrente in Höhe von 1/4, der Hälfte und 3/4 einer vollen Erwerbsminderungsrente.

Alte Bundesländer: Die Hinzuverdienstgrenze für einen Durchschnittsverdiener liegt im Jahr 2014 bei Bezug einer Dreiviertel-Rente derzeit bei 1.410,15 Euro pro Monat, bei einer Halb-Rente bei 1.907,85 Euro und bei einer Viertel-Rente bei 2.322,60 Euro.

Neue Bundesländer: Die Hinzuverdienstgrenze für einen Durchschnittsverdiener liegt bei bei Bezug einer Dreiviertel-Rente im Jahr 2014 bei 1.195,95 Euro pro Monat, bei einer Halb-Rente bei 1.618,05 Euro und bei einer Viertel-Rente bei 1.969,80 Euro.

Bezieher einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung können eine Teilrente lediglich in Höhe der Hälfte der Vollrente beanspruchen. Ein teilweise erwerbsgeminderter Duchschnittsverdiener kann im Jahre 2014 zu seiner vollen Rente 1.907,85 Euro, zu seiner halben Rente 2.322,60 Euro hinzuverdienen. Für die neuen Länder ergeben sich die Beträge in Höhe von 1.618,05 Euro bzw. 1.969,80 Euro.

Zweimal im Kalenderjahr können alle diese Hinzuverdienstgrenzen bis zum Doppelten der jeweiligen Beträge überschritten werden.

von
GroKo

Sie dürfen so viel verdienen wie Sie wollen, keiner kann Ihnen das Arbeiten verbieten.

von
Petra Deckert

Hallo! Danke fuer die Muehe, aber ich weiss nicht, was eine Teilrente ist bei Erwerbsminderungsrente und das mit der Hinzuverdienstgrenze habe ich auch nicht verstanden... Heisst das, wenn ich eine Erwerbsminderungsrente in genannter Hiehe beziehe, darf ich nichts hinzuverdienen ? Sorry, bin nicht vom Fach ...
Und was ist mit den Arbeitsstunden ? Gibt es da eine Begrenzung ?

von
Steppenwolf

Zitiert von: Petra Deckert

Hallo! Danke fuer die Muehe, aber ich weiss nicht, was eine Teilrente ist bei Erwerbsminderungsrente und das mit der Hinzuverdienstgrenze habe ich auch nicht verstanden... Heisst das, wenn ich eine Erwerbsminderungsrente in genannter Hiehe beziehe, darf ich nichts hinzuverdienen ? Sorry, bin nicht vom Fach ...
Und was ist mit den Arbeitsstunden ? Gibt es da eine Begrenzung ?

Logisch gibt es eine Begrenzung!!

Wenn Sie mehr als 3h am Besten weniger arbeiten verlieren Sie den Anspruch auf Ihre volle Rente .....es kann zu einer Nachprüfung kommen und die Rente kann gegebenfalls ganz wegfallen also immer gut überlegen was man tut auch wenn man wegen der Kohle über seine eigenen Leistungsgrenzen hinausgeht........

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/sid_3556325C8B08B5FD9F261E959B2A9600.cae01/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/01_Rente/04_in_der_rente/02_hinzuverdienstgrenzen/00_hinzuverdienstgrenzen_node.html#doc190670bodyText5

von
Steppenwolf

Noch ein Link....

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/Allgemeines/FAQ/Rente/hinzuverdienst_einkommensanrechnung/00_faq_liste_hinzuverdienst.html

Wie bereits seit dem 1.1.2008 gilt eine monatliche Hinzuverdienstgrenze, die derzeit 450 Euro brutto beträgt. Diese Regelung gilt unabhängig davon, ob das Einkommen in den alten Bundesländern oder im Beitrittsgebiet erzielt wird. Wird das Einkommen im Rahmen einer wöchentlichen Arbeitszeit von 15 Stunden und mehr erzielt, prüft der Rentenversicherungsträger, ob die festgestellte Erwerbsminderung weiterhin vorliegt.

Deshalb unter 3 h täglich bleiben.....wie gesagt wenn Sie nicht nachweislich auf Kosten Ihrer Gesundheit arbeiten.....stellt sich die Frage was besser ist .....Rente verlieren oder so klar kommen....

Experten-Antwort

Hallo Petra Deckert,

grundsätzlich gilt, dass bei allen Renten vor Erreichen der Regelaltersgrenze eine Hinzuverdienstgrenze zu beachten ist.
Bei einer Rente wegen voller Erwerbsminderung ist ein unschädlicher Hinzuverdienst i.H.v. 450,00 Euro monatlich möglich. In zwei Monaten pro Kalenderjahr kann diese Grenze sogar bis zum Doppelten (900,00 Euro) überschritten werden, ohne dass der Hinzuverdienst die Rente mindern würde. Erst wenn darüber hinaus weiterhin die Grenze überschritten würde, dann würde es zur Zahlung einer sogenannten Teilrente i.H.v. z.B. 3/4 der bisherigen Rente kommen. Hierfür gibt es individuelle Hinzuverdienstgrenzen, die man Ihnen in einer persönlichen Beratung genau erläutern könnte.
Grundsätzlich wird bei dem Hinzuverdienst nur die Höhe des Verdienstes betrachtet und nicht die absolvierte Stundenanzahl. Es kann jedoch jederzeit eine Überprüfung durch den Rentenversicherungsträger erfolgen, ob mittlerweile eine Besserung im Gesundheitszustand eingetreten ist und nunmehr eine Teilzeitbeschäftigung möglich ist. Diese Überprüfung kann aber auch völlig unabhängig von der Ausübung einer Beschäftigung erfolgen.

von
Heike Gerber

Zitiert von: Petra Deckert

Hallo,
Ich erhalte Erwerbsminderungsrente wg. voller Erwerbsminderung. Ich moechte jetzt erstmalig versuchen, etwas dazuzuverdienen. Gibt es hier Regeln, die ich zu beachten habe ? Gilt die Hinzuverdienstgrenze von 450 EUR pauschal fuer jeden, oder gibt es auch individuelle Regeln ? Gibt es eine Begrenzung von Arbeitsstunden pro Tag, pro Woche oder pro Monat ? Dankr schonmal fuer die Info.