von
hdsp

Ich plane, mit 63 vorgezogene Altersrente zu beantragen und gleichzeitig weiter meiner freiberufliche Tätigkeit nachzugehen. Hierzu 2 Fragen:
1. Wie werden bei einem Freiberufler die monatlichen Einkünfte errechnet? Ich mache eine monatliche Einnahmen-/Ausgabenrechnung. Kann die eine Berechnungsbasis sein?
2. Ich habe stark schwankende freiberufliche Einkünfte.Ist es möglich, unterjährig für einen oder mehrere Monate eine verminderte Rente zu beantragen? Vielen Dank im voraus für eventuelle Antworten!

Experten-Antwort

Hallo hdsp,
im Regelfall wird bei selbständig Tätigen das jährliche Arbeitseinkommen (=Einkünfte aus selbständiger Arbeit im Steuerbescheid) durch 12 geteilt und dann der monatlichen Hinzuverdienstgrenze gegenüber gestellt.

Im Einzelfall kann aber auch eine monatsweise Prüfung erfolgen, wenn Sie das monatliche Einkommen ausreichend nachweisen können (und die Summe dann am Ende mit dem Steuerbescheid übereinstimmt). Welche Nachweise dafür gefordert werden, müssten Sie zu gegebener Zeit mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger klären, da dies doch sehr einzelfallabhängig ist.

von
hdsp

Vielen Dank!