von
Frank

Hallo an Alle!

Ich habe vor längerem Antrag auf EU-Rente gestellt, leider auch meinen SB beim Jobcenter davon berichtet, so dass derselbe die Verfolgung des Antrags in die sogenannte Eingliederungsvereinbarung aufgenommen hat.

Kurze Frage daher: Gibt es eine Möglichkeit, den Antrag auf EU-Rente zurückzuziehen, ohne Nachteile beim Jobcenter zu riskieren? Immerhin wird das Jobcenter ein Interesse daran haben, mich endlich aus ihrer Statistik verbannen zu können.

Vielen Dank im Voraus!

von Experte/in Experten-Antwort

Bei der deutschen Rentenversicherung können Sie jederzeit Ihren Rentenantrag zurückziehen.

Es sei denn, dass Ihr Jobcenter Sie gem. § 5 Abs. 3 SGB II dazu aufforderte. Bitte mit dem Jobcenter klären.

von
Antonius

Wenn Sie Ihren Rentenantrag zurückziehen, müssen Sie damit rechnen, dass der SB Ihres Jobcenters eine amtsärztliche Untersuchung veranlasst. Sollte Sie der Amtsarzt dann ebenfalls für erwerbsgemindert halten, MÜSSEN Sie sogar EM - Rente beantragen. Aber warum wollen Sie denn überhaupt Ihren Rentenantrag zurückziehen ? Welche Nachteile seitens Ihres Jobcenters befürchten Sie ? Wenn Sie tatsächlich erwerbsgemindert sind, schützt Sie Ihr Rentenantrag sogar zunächst vor unzumutbaren Vermittlungsvorschlägen. So ganz verstehe ich Ihr Anliegen nicht.

von
megman

sehe ich auch so wie Antonius, bei mir hat es bis zur Berentung über 3 J.gedauert, das AA wusste bescheid und liess mich in Ruhe. Also laufen lassen.

von
Frank

Hallo, Guten Abend,

ich bedanke mich vielmals für die Beantwortung meiner Frage, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Zu Ihrer Frage, damit ich es nicht vergesse:

Ich bin bereits "für mindestens ein Jahr" vom amtsärztlichen Dienst der ARGE als arbeitsunfähig eingestuft worden; die Untersuchung im Vorfeld war die absolute Hölle, eine Wiederholung wollte ich mir durch Rücknahme meines Rentenantrags bei der Rentenversicherung ersparen.