von
Erwin

Hallo..

ich habe ein Problem..
Habe letztes Jahr im Sommer einen EMR Antrag gestellt nach einer Reha...dieser wurde im Oktober abgelehnt und ich bin in Widerspruch gegangen.

Nun habe ich heute ohne irgendeine Vorankündigung für kommenden Dienstag einen Rehatermin bekommen.

Ehrlich gesagt ist mir das etwas kurzfristig da ich überhaupt nicht drauf vorbereitet bin. Habe weder einen Antrag gestellt noch irgendwas in der Richtung unternommen.

Habe ich eine Möglichkeit zu verschieben...?

von
Schade

Ja die Möglichkeit besteht (immer) - aber solange Sie verschieben, wird auch garantiert nicht über Ihren Widerspruch entschieden werden. Denken Sie an eine Verschiebung um einige Tage, Wochen oder Monate?

Offenbar ist man bei der DRV der Meinung nach einer Reha würde man klarer sehen oder die Erwerbsminderung abgewendet sein.

Aber wer weiß das schon genau?

von
Schorsch

Ich bekam damals an einem Samstag die schriftliche Einladung der Reha-Klinik für den folgenden Mittwoch, ohne zuvor einen schriftlichen Bewilligungsbescheid der damaligen LVA erhalten zu haben.
(Der kam erst 2 Wochen nach Reha-Beginn.)

Da ich aber schon sehnsüchtig auf meine Reha gewartet hatte, war mir das ehrlich gesagt völlig egal.

In Ihrem Fall besteht vermutlich Hoffnung auf Besserung, sonst hätte man keine Reha bewilligt.

Und da Reha vor Rente geht, sind Sie im Rahmen Ihrer Mitwirkungspflichten dazu verpflichtet, die Reha anzutreten.
Anderenfalls wird Ihr Rentenantrag vermutlich sofort abgelehnt.

So knapp sind 6 Tage "Vorbereitungszeit" übrigens auch nicht.

von
ottonormalVerbraucher

Hallo
Gans Locker bleiben und losziehen zur Reha, kein wort in der Reha von war ja Kurzfristig oder ich bin zwangsweise ohne mein zu tun nach solchen aussagen Schicken die sie wieder nach haus weil in deren Augen sind sie dann nicht REHA willig.

Nur Reden wenn sie Gefragt wurden , es haben sich schon welche um Kopf und kragen geschwätzt.

von
Cassandra

Zitiert von: ottonormalVerbraucher

Hallo
Gans Locker bleiben Nur Reden wenn sie Gefragt wurden , es haben sich schon welche um Kopf und kragen geschwätzt.

You make my day !!!
Herrlich;-)

von
Erwin

Zitiert von: Schade

Ja die Möglichkeit besteht (immer) - aber solange Sie verschieben, wird auch garantiert nicht über Ihren Widerspruch entschieden werden. Denken Sie an eine Verschiebung um einige Tage, Wochen oder Monate?

Offenbar ist man bei der DRV der Meinung nach einer Reha würde man klarer sehen oder die Erwerbsminderung abgewendet sein.

Aber wer weiß das schon genau?

Ich würde gern 4 Wochen verschieben da die Tochter Konfirmation hat.. und da wäre ich schon gern dabei. Da ich von Hessen aus nach MeckPom soll kann ich auch nicht mal eben nachhause fahren... zumal die Klinik auch noch mitten in der Pampa liegt. Zugfahrt knapp 5h.
Auf der anderen Seite muß ich auch an meine Mitwirkungspflicht denken.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Erwin,

ein Antrag auf Rentenwegen Erwerbsminderung kann auch zur Folge haben, dass zunächst eine medizinische oder berufliche Reha gewährt wird. Nach Abschluss dieser Maßnahme wird erneut über den Rentenantrag entschieden. In der Regel können Sie den Termin mit der zuständigen Klinik telefonisch absprechen bzw. beeinflussen. Setzen Sie sich deswegen unmittelbar mit der zuständigen Klinik bzw. dem Sachbearbeiter der Deutschen Rentenversicherung in Verbindung um festzustellen, ob eine Veränderung des Termins noch möglich ist.

von
Schorsch

Zitiert von: Schade

Setzen Sie sich deswegen unmittelbar mit der zuständigen Klinik bzw. dem Sachbearbeiter der Deutschen Rentenversicherung in Verbindung um festzustellen, ob eine Veränderung des Termins noch möglich ist.

Sofern Krankengeld, Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe bezogen wird, haben die entsprechenden Zahlstellen auch noch ein wesentliches Wörtchen mitzureden.

Stichwort: "Gestaltungsrecht" !