von
heidi

liebe experten, werde noch aus ddr-zeiten intelligenzrente erhalten. muss diese rente extra beantragt werden?

von
Amadé

Sozialleistungen werden grundsätzlich nicht "ins Haus getragen".

Zu mehr als 99% ist ein Antrag zu stellen.

von
Diplomingenieur DDR

@Motzki, Wessi, Beitragszahler für Ossi, Amandé
ich bedanke mich für Eure Beleidigungen.

Ich werde mich aus diesem Forum verabschieden.

von
Amadé

Ich habe eine vollkommen sachliche Antwort gegeben.

Anscheinend haben Sie andere Informationen. Würden Sie uns damit freundlicherweise beglücken?

von
Rudolph II

Die "Intelligenz-Rente" zahlen letztendlich die Dummen aus den alten Ländern. Gibt es eine rationale und nachvollziehbare Erklärung für diese Segnungen?

von
iii

Die betroffenen sind für Politik nicht verantwortlich

Die Beitragszahler wohnen auch in der ehem.DDR

Die Rente wird im Umlageverfahren gezahlt. Der Anteil Kinder, also Beitragszahler von heute, pro Rentner ist höher als in alt-brd

von
iii

Die Intelligenzrente berücksichtigt nur erziehltes Einkommen, wie für jeden Rentner der alt-brd schon immer

von
lotscher

ja, die gibt es, es sind die hierzu erlassenen gesetzlichen Regelungen der Bundesregierung, die, gottseidank, zu diesem Problem eine andere Meinung hatte.

von
lotscher

zur Richtigstellung, es gibt keine Intelligenzrente der DDR, die durch die DRV der BRD gezahlt wird, man kann sie auch nicht beantragen.

Wenn überhaupt, kann es sich nur um Ansprüche aus einem in der ehemaligen DDR existierenden Zusatz oder Sonderversorgungssystem handeln, die in die gesetzliche Rentenversicherung des wiedervereinigten Deutschlands überführt wurden.

Diese Ansprüche sind im Vorfeld der Rentengewährung entweder im Zusammenhang mit der Kontenklärung geltend zu machen und nachzuweisen, oder auch getrennt davon.

Die eigens dafür geschaffene Behörde innerhalb der damaligen BfA
"Versorgungsträger für die Zusatzversorgungssysteme"
entscheidet, ob Ansprüche anzuerkennen sind, für welche Zeiten und in welcher Höhe.

Ist dies geschehen, erfolgt die Berücksichtigung im Rentenbescheid für die jeweils beantragte Rentenart.

von
Ossi

Hallo,
die Entscheidung,dass auch nach dem Ende der DDR die technische Intelligenz u.a.in die bereits geschlossenen Versorgungssysteme der ehemaligen DDR einbezogen werden,hat das BSG durch Urteil verfügt.
Auch wir als Mitarbeiter der DRV haben das mit s e h r gemischten Gefühlen zur Kenntnis nehmen müssen.
Jetzt wieder das Ding mit den Jahresendprämien!
Diese Ausgaben trägt der Steuerzahler in Ost und West!
Nicht derRentenversicherungsbeitragszahler!
Im übrigen,in der ehemaligen DDR gab es 28! Versorgungssysteme
mfG

von
?-?

Hallo Ossi,
"Jetzt wieder das Ding mit den Jahresendprämien!
Diese Ausgaben trägt der Steuerzahler in Ost und West!
Nicht derRentenversicherungsbeitragszahler!"

Das glauben sie doch selbst nicht. Dafür gibts dann halt für alle geringere Rentenerhöhungen.
Diese neue "Rente" für Jahresendprämien ist der absolute Hammer. Im Westen gibts für Schwarzgeld höchstens eine Strafe aber mit Sicherheit keine höhere Rente.

Experten-Antwort

Dem Beitrag von Amade´ wird insoweit zugestimmt.