von
Fragende

Guten Morgen
Kann mir einer in einfacher Form erklären, wo der Unterschied zwischen einer internen und externen Teilung der Anwartschaften nach der Scheidung liegt?
Vielen Dank im voraus.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Fragende,

bei einer internen Teilung werden die Anwartschaften innerhalb des Versorgungsträgers ausgeglichen. Es werden für den Ausgleichsberechtigten Anwartschaften innerhalb dieser Versorgung erworben.

Bei einer externen Teilung werden die Anwartschaften nicht innerhalb des Versorgungsträgers ausgeglichen. Hierbei wird eine Zielversorgung gewählt, in die diese Anwartschaften "eingezahlt" werden.

Weitere Informationen finden Sie auch unter folgendem Link:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/geschiedene_ausgleich_rente.pdf?__blob=publicationFile&v=22

von
Fragende

Hallo
Vielen Dank für Ihre Antworten und habe noch eine Frage:
Bei der externen Teilung lese ich im Netz, dass es Ausnahmefälle gibt, wenn der Ausgleichpflichtige schon eine Rente bezieht und hier kommt nur die interne Teilung in Frage.

Stimmt das so?
VG

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Fragende,

der Bezug von Leistungen steht einer externen Teilung nicht im Wege.