von
txiki

Hallo!
Ich bin Studentin und arbeite nebenbei mit einem Vertrag für bis zu 20 Stunde/Woche, somit an sich nicht geringfügig. Im Endeffekt bin ich jedoch erst einmal in diesem Jahr über 400-Euro hinausgekommen, die Buchhaltung zieht mir jedoch konsequent jeden Monat den Arbeitgeberanteil zur Rentenversicherung ab. Gibt es einen Weg, diese zurückzubekommen? Bei meinem geringen Verdienst zählt nun mal leider jeder Euro.
Freue mich sehr über Antworten.

von
-_-

Regelmäßiges monatliches Arbeitsentgelt:

Bei der Prüfung, ob die für 400-Euro-Minijobs vorgesehene Verdienstgrenze von 400 Euro im Monat überschritten wird, ist vom regelmäßigen monatlichen Arbeitsentgelt auszugehen. Dem regelmäßigen monatlichen Arbeitsverdienst sind auch einmalige Einnahmen hinzuzurechnen, die mit hinreichender Sicherheit mindestens einmal jährlich gezahlt werden, wie zum Beispiel das Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld. Wer also 400 Euro monatlich verdient, daneben aber noch ein Urlaubs- oder Weihnachtsgeld erhält, ist nicht mehr geringfügig beschäftigt.

Schwankender Verdienst:

Maßgeblich für die Versicherungspflicht ist die Summe aller Verdienste für den Zeitraum von zwölf Monaten. Angenommen, in den Monaten September bis April verdienen Sie mit Ihrem Minijob monatlich 500 Euro, in den Monaten Mai bis August jedoch nur 250 Euro. Danach kommen Sie auf einen durchschnittlichen monatlichen Verdienst von 416,67 Euro und liegen über der 400-Euro-Grenze. Ihre Beschäftigung ist also versicherungspflichtig.
Sie bleiben versicherungsfrei, wenn Ihr Verdienst unvorhersehbar und für maximal zwei Monate innerhalb eines Jahres die Verdienstgrenze von 400 Euro überschreitet.

Den Arbeitgeberanteil darf man Ihnen nicht abziehen, allenfalls den Arbeitnehmeranteil. Klären Sie die Angelegenheit mit Ihrem Arbeitgeber. Kommen Sie dabei zu keinem befriedigendem Ergebnis, wenden Sie sich an die Minijob-Zentrale (www.minijob-zentrale.de).

von
Schiko.

Nehme ja stark an, dem arbeitgeber liegt die steuerkarte
klasse I vor, dies ist zwar ein monatlich geringer ver-
dienst, aber eben kein klassischer geringverdiener job
mit monatlich höchstens 400 brutto.

Ein weiteres merkmal ist auch die einbehaltung von
sozialversicherungsbeiträgen wenn es meinetwegen
nur 360 ( um nur eine zahl zu nennen) im monat. sind.

Beim geringverdiener job erhalten sie ja netto für
brutto, der arbeitgeber trägt die gesamtbeiträge von
30%.
Gesetzlich zulässig aber auch hier, der arbeitgeber
könnte die in 30% enthaltene lohnsteuer von 2%
an sie weiter belasten.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

In der Rentenversicherung sind Personen, die gegen Arbeitsentgelt beschäftigt sind, grundsätzlich versicherungspflichtig. Die Beiträge werden dabei vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer je zur Hälfte gezahlt. Das gilt grundsätzlich auch für die anderen Zweige der Sozialversicherung (Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung)
Sofern jedoch das regelmäßige Arbeitsentgelt 400 Euro monatlich nicht übersteigt, handelt es sich um eine geringfügige Beschäftigung, für die in der Rentenversicherung Versicherungsfreiheit besteht. Dann muss der Arbeitgeber sog. Pauschalbeiträge in Höhe von 15 % des Arbeitsentgelts zur Rentenversicherung, 13 % zur Krankenversicherung (sofern KV-Pflicht besteht) und 2 % Pauschalsteuer zahlen. Für den Arbeitnehmer würden keine Zahlungen anfallen.
Die Kriterien für die Frage, ob die Entgeltgrenze von 400 Euro überschritten ist oder nicht, wurde im Beitrag von "-_-" bereits richtig dargestellt.
Aus Ihren Angaben kann jedoch nicht entnommen werden, ob Sie ein festes Arbeitsentgelt und ggf. in welcher Höhe vereinbart haben oder schwankende Einkünfte erzielen.
Wegen der genauen Beurteilung Ihres Sachverhalts sollten Sie sich daher mit der für geringfügige Beschäftigungen zuständigen Minijob-Zentrale, 45115 Essen in Verbindung setzen. Sie können auch beim Service-Center Cottbus unter der Telefon-Nummer 01801 200 504 (zum Ortstarif aus dem Festnetz der Deutschen Telekom) zu folgenden Zeiten anrufen: Mo - Fr 7.00h - 19.00h. Die Fax-Nummer der Minijob-Zentrale lautet: 0201 384 97 97 97.