von
ghost

Hallo,
ich habe eine Frage zu Kindererziehungszeiten, konnte aber kein ähnlicher Fall hier im Forum finden.
Hier ist die Vorgeschichte:
Ich und meine Frau sind beide bulgarische Staatsbürger. Wir sind zum Studium nach Deutschland gekommen. Im Februar 2005 wurde unser Sohn hier in Deutschland geboren. Im August 2005 hat meine Frau das Studium offiziell abgebrochen und hat einer Aufenthaltserlaubnis für Familienzusammenführung bekommen. In März 2006 war ich fertig mit dem Studium und habe einen Job angefangen(und entsprechend Aufenthaltserlaubnis zur Erwerbstätigkeit bekommen). Seit 01.2007 gehört Bulgarien zur EU.

Und hier ist meine Frage: Wird meiner Frau die Kindererziehungszeit angerechnet und wenn ja, seit wann? Wo, wie und wann muss man das beantragen?

Danke im Voraus für Ihre Antworten

von
Peter

http://www.ihre-vorsorge.de/Kindererziehung-steigert-die-Rente.html

"Weitere Informationen zur Bewertung von Kindererziehung in der Rente kann man bei jeder Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung erfahren. Weitere Informationen sind auch über das kostenlose Servicetelefon 0800 1000 4800 oder per E-Mail unter info@deutsche-rentenversicherung.de erhältlich."

Peter

von
bekiss

Die Anerkennung ist bei Ihrer Frau in erster Linie vom aufenthaltsrechtlichen Status abhängig. Da diese Regelungen nicht ganz einfach sind und sich im Rahmen der Änderung des deutschen Ausländerrechts immer einmal wieder geändert haben, sollte Ihre Frau einen Antrag auf Anerkennung der Kindererziehungszeiten und Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung stellen.

Den betreffenden Vordruck finden Sie unter http://www.deutsche-rentenversicherung.de nach Eingabe des Suchbegriffs V800, die Erläuterungen dazu unter V810.

Unter http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html finden Sie nach Eingabe Ihrer Postleitzahl die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung, die Ihnen ggf. kostenlos behilflich sind.

§ 30 - Geltungsbereich des Sozialgesetzbuches
(1) Die Vorschriften dieses Gesetzbuchs gelten für alle Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in seinem Geltungsbereich haben.

(2) Regelungen des über- und zwischenstaatlichen Rechts bleiben unberührt.

(3) Einen Wohnsitz hat jemand dort, wo er eine Wohnung unter Umständen innehat, die darauf schließen lassen, daß er die Wohnung beibehalten und benutzen wird. Den gewöhnlichen Aufenthalt hat jemand dort, wo er sich unter Umständen aufhält, die erkennen lassen, daß er an diesem Ort oder in diesem Gebiet nicht nur vorübergehend verweilt.

von
bekiss

Ergänzung: "§ 30 SGB I" muss es lauten.

von Experte/in Experten-Antwort

Den Ausführungen von Peter und bekiss kann ich mir nur anschließen. Zeiten der Kindererziehung können für die Zeit des gewöhnlichen Aufenthaltes in der Bundesrepublik Deutschland grundsätzlich angerechnet werden. Die Problematik, ob ein gewöhnlicher Aufenthalt im Sinne der gesetzlichen Definition vorgelegen hat, kann in diesem Forum nicht ad hoc geprüft werden. Sie sollten einen Antrag auf Anerkennung von Kindererziehungszeiten bzw. Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung stellen. Hierbei sollten Sie gleich noch die Anrechnung der Studienzeiten beantragen.