von
Maike Winter

Es geht um meinen Rentenvers. Verlauf.
Meine Unterlagen von der gesetzl RV sind mit dem Vermerk, Zuständig ist
für den Rentenverlauf die Knappschaft Bahn-See. Die Unterlagen wurden dorthin geleitet.
Ich habe im Bergbau zwar meine Lehre begonnen, diese aber aus gesundh. Gründen
nach 1 Jahr abgebrochen.Wie wird jetzt meine Rente berechnet? Bin ich jetzt in der
Knappschaft oder war ich zu kurz im Berbau.
Welche Vorteile habe ich eigentlich?
Vielen Dank vorab für die Mühe, mir zu antworten.

von
egal

Ja, Sie sind jetzt "in der Knappschaft" - die DRV Knappschaft-Bahn-See wird zuständig, sobald 1 Beitrag dorthin gezahlt wurde. Sie haben dadurch keine Vorteile, Leistungen der Rentenversicherung werden bei allen Trägern gleich berechnet (das 1 Jahr der Lehre in einem knappschaftlichen Betrieb bringt etwas mehr Rente als eine Lehre mit gleichem Entgelt außerhalb der Knappschaft).

von
Maike Winter

Danke, nun gut, dann bin ich bei der Knappschaft.
Ich habe jetzt verschiedene Auskünfte.
Einer meinte einmal Knappschaft immer Knappschaft,
wenn dies keine Vorteile hat, dann würde die gesetzl RV nicht an die nappschaft verweisen.
Beispielsweise soll man den Vorteil haben, eher in Rente gehen zu können. Kann mir jemand Auskunft geben, der es ganz genau weiss?

von
RFn

"egal" hat bereits alles gesagt.
Es ist lediglich eine Frage der Verteilung der Versicherungsnummern auf die einzelnen Träger, teilweise historisch bedingt seit Kaisers Zeiten für bestimmte Berufsgruppen.
Für lang gediente Bergleute liegt die Regelaltersgrenze bei 62 Jahren.
Weiterhin gibt es für Knappschaftsbeiträge höhere Entgeltpunkte (EP), weil höhere RV-Beiträge abgeführt wurden.
---------------------------------------------------
§ 40 SGB VI Altersrente für langjährig unter Tage beschäftigte Bergleute
Versicherte haben Anspruch auf Altersrente für langjährig unter Tage beschäftigte Bergleute, wenn sie
1. das 62. Lebensjahr vollendet und
2. die Wartezeit von 25 Jahren erfüllt
haben.
------------------------------------------------------------
Wenn die Wartezeit für eine Bergmannsrente nicht erfüllt ist, bleibt es aber bei den höheren EP.
Im Versicherungsverlauf sind Beiträge zur Knappschaft (KN) besonders gekennzeichnet.
--------------------------------------------------------
Übrigens kann seit 2005 bei der erstmaligen
Vergabe einer VSNR auch die Zuordnung zur KSB erfolgen; die Zuteilung erfolgt gleichmässig an die einzelnen Träger.

Experten-Antwort

Es ist in der Tat so, dass Sie keine Vorteile davon haben, dass die Knappschaft - Bahn - See (KBS) für Sie zuständig ist. Die Möglichkeit in die Altersrente für langjährig unter Tage beschäftigte Bergleute, setzt voraus, dass für Sie 25 Jahre Beiträge aufgrund einer Beschäftigung mit ständigen Arbeiten unter Tage entrichtet wurden, (§ 51 Abs. 2 SGB VI).