von
herrmeier

Guten Tag.
Ich hätte hier eine konkrete Frage über eine halbe EU-Renten mit konkreten Daten.

Mein Arzt meinte, ich sollte mich mal darüber informieren. Möchte gerne hier vorab Infos erhalten. Danke schon mal!

Alter: 41J, männl.,single ohne Kinder,60%GDB (Rheuma,psychische Probleme Ängste etc.),zur Zeit arbeitslos, jedoch arbeitsunfähig, zuvor 24 Jahre
ununterbrochen in Rentenkasse einbezahlt.
Punkte: 20,48 (Stand Ende 2009)
Rente volle ERwerbsminderung: 1009E
bisherige Rentenanwartschaft: 557 Euro
erwartete Rente 1379 (2038)

Meine Frage:
-Wenn ich einen Antrag auf halbe EU-Rente stelle (volle bekomme ich sicher nicht), wie hoch wäre die circa?
-Wie lange erhält man diese?
-Was dürfte ich noch hinzuverdienen?
(lt. Arzt könnte ich max. 3 Stunden pro Tag arbeiten)
-Welcher Status (arbeitslos,Reha, Teilzeit etc.) wäre für diesen Rentenantrag sinnvoll?
-Wie lange dauert es i.d.Regel, bis eine Entscheidung getroffen wird (Atteste vom Rhematologen,Psychologen,Hausarzt hätte ich)?

Ich hoffe, diese Daten reichen.
Ich kann also einen Vollzeitjob aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben. Umschulunge etc. fällt weg, da ich ja eh schon Kaufmann bin, lt. Arzt max. 3 Stunden pro Tag arbeitsfähig.
Ziel: Halbe EU-Rente (Höhe?) + 400Euro-Job bzw. Teilzeitjob (3h/Woche)

Über Tips wäre ich sehr dankbar!

HerrMeier

Experten-Antwort

Hallo herrmeier,

sofern Sie einen formellen Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung stellen, wird vom Rentenversicherungsträger im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung geprüft inwieweit Ihr Leistungsvermögen eingeschränkt ist.
Falls man zu dem Ergebnis kommt, dass Sie nur noch bis zu 3 Stunden täglich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten können, wäre eine Rente wegen voller Erwerbsminderung zu zahlen. Eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ist dann zu gewähren, wenn der Betreffende zwischen 3 und 6 Stunden auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten kann.
Die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ist nur halb so hoch wie die Rente wegen voller Erwerbsminderung. Die aktuelle Rentenhöhe entnehmen Sie bitte Ihrer Renteninformation.
Eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung hat individuelle Hinzuverdienstgrenzen. Daher kann zur Höhe hier keine Angabe gemacht werden.
Neben einer Rente wegen voller Erwerbsminderung dürfen maximal 400 EUR monatlich hinzuverdient werden.
Die Renten wegen Erwerbsminderung werden grundsätzlich zeitlich befristet gezahlt. Der vorherige Status vor Rentenbeginn ist nicht ausschlaggebend. Wichtig ist jedoch, dass der Antragsteller in den letzten 5 Jahren vor Eintritt des Leistungsfalles der Ewerbsminderung für mindestens 36 Monate Pflichtbeiträge gezahlt haben muss.
Die Rentenberechnung erfolgt aus allen bis zum Leistungsfall zurückgelegten rentenrechtlichen Zeiten. Es wird Ihnen zusätzlich eine sogenannte Zurechnungszeit vom Leistungsfall bis zum Zeitpunkt des Erreichens des 60. Lebensjahres berechnet. Diese Zurechnungszeit hat den Zweck, eventuelle Nachteile bei der Höhe der Rente auszugleichen, wenn man in jungen Jahren erwerbsgemindert wird.

von
W*lfgang

> -Wie lange dauert es i.d.Regel, bis eine Entscheidung getroffen wird

Hallo herrmeier,

pauschale Antwort: 1 - 6 Monate, bis die Erstentscheidung vorliegt.

Die volle EM-Rente wäre der in der Renteninformation an oberste Stelle genannte Betrag (plusminus 20 EUR), abzüglich der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung, rd. 10 %.

Sie können keinen Antrag auf "halbe" Rente stellen - das entscheidet dann der med. Dienst der DRV, ob ganz - halb - der kann mind, 6 Std./täglich / ist nicht ansatzweise EM.

Stellen Sie den Antrag, und dann können Sie mit weiterem Hinzuverdienst entscheiden, welche Rente/Teilrente möglich ist.

Gruß
w.