von
kla

Guten Tag,
folgende Frage:

Wie verhält es sich mit der Krankenversicherung einer Hinterbliebenen, die vor dem Sterbefall über ihren Ehegatten krankenversichert war.
Genügt die KVDR Meldung bei dem Hinterbliebenenrentenantrag oder was muß die Witwe evtl noch beachten bzw veranlassen?

Danke Ihnen!

von
Schiko.

Ja, so ist es.

MfG.

von
Wolfgang

Hallo Kla,

wenn der Verstorbene Mitglied der KVdR war - was eine gesetzliche Krankenkasse voraussetzt, rutscht die Witwe da automatisch mit rein. Natürlich ist die KVdR-Meldung davon unabhängig (immer) auszufüllen.

Sollte sie nur in einer privaten Krankenkasse 'mitversichert' gewesen sein, kommt es auf ihre eigene gesetzlichen Krankenversicherungszeiten an. Der Zugang zur KVdR ist dann eher unwahrscheinlich ...aber die Zugangsvoraussetzungen werden Sie kennen ?!.

Ihre Frage zielte doch wohl eher auf 'weitere Veranlassungen' ab (weil sie vermutlich schon Jahrzehnte als Familienangehörige GKV mitversichert ist) ...sie muss nichts weiter machen, die KK bestätigt ihr die neue Mitgliedschaft als Rentnerin.

Gruß
w.