von
Heidi Schreck

Hallo Experten,
ein Mitarbeiter hat einige Jahre nach §3, 63 also steuerfrei Beiträge in eine DV oder PK eingezahlt und möchte sich wg. Kündigung des Arbeitsverhältnisses den Rückkaufwert auszahlen lassen.
Da die eingezahltren Beiträge steuerfrei waren, muss ich als Arbeitgeber wohl den Rückkaufwert versteuern? Aber was ist, wenn der Mitarbeiter schon ausgeschieden ist. Die DV wird doch den Rückkaufwert unmittelbar an den Arbeitnehmer auszahlen? Mir macht also die Frage der Versteuerung Kummer!
Danke für Ihre Beurteilung .
Herzliche Grüsse
Heidi Schreck

von
Bernhard

Steuerfreiheit der Beiträge des Arbeitgebers (auch bei Gehaltsumwandlung) zu einer DV oder PK ist nur möglich und zulässig, wenn vertraglich vereinbart ist, dass ein vorzeitiger Rückkauf ausgeschlossen ist.

Sollte eine solche Klausel nicht vereinbart sein, ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen.

Sollte der Vertrag hingegen diese Klausel enthalten, haben Sie kein Problem mehr: Ermöglicht das Versicherungsunternehmen trotzdem einen Rückkauf, handelt dieses Unternehmen illegal, nicht aber der ehemalige Arbeitgeber.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Heidi,

sofern ein Arbeitnehmer Beiträge im Rahmen der Entgeltumwandlung nach § 3 Nr. 63 EStG entrichtet hat, ist ein "Rückkauf" der Direktversicherung oder Pensionskasse nicht möglich.