von
Ratlos

Ich habe im August 2005 eine Ausbildung begonnen und gleich eine Riester-Rente abgschlossen. Von August bis Dezember 2005 hatte ich beitragspflichtige Einnahmen in Höhe von 3640,-- €, so dass ich dachte, ich müßte bei Zahlung des Mindesteigenbeitrage sin Höhe von 60,-- € die volle Zulage in Höhe von 76,-- e erhalten. Festgesetzt wurde jedoch nur eine gekürzte Zulage von 47,01 €. Gibt es dafür eine Erklärung ? Im Jahre 2005 habe ich von Januar bis März als Wehrpflichtiger Wehrdienst geleistet und von April bis Juli ohne irgendwelche Bezüge auf den Beginn meiner Ausbildung gewartet.

von Experte/in Experten-Antwort

Um die volle Zulage zu erhalten, müssen Sie den Mindesteigenbeitrag einzahlen. Dieser errechnet sich aus einem bestimmten Anteil Ihres Vorjahreseinkommens (brutto) abzüglich der staatlichen Zulage. Im Jahr 2005 betrug der Satz zur Berechnung des Mindesteigenbeitrags 2 Prozent.

(Vorjahresbruttoeinkommen (2004) x 2 %) = XXX EUR
- 76 EUR (Grundzulage)
YYY EUR Mindesteigenbeitrag

Bei den von Ihnen geleisteten 60 EUR handelt es sich um den Sockelbetrag, der mindestens im Rahmen eines Riestervertrages zu leisten ist, für den es allerdings nur dann die volle Zulage gibt, wenn der oben errechnete Mindesteigenbeitrag unter dem Sockelbetrag liegt oder im Vorjahr kein Einkommen bezogen wurde. Die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA), berechnet die staatlichen Zulagen und überweist diese an die jeweiligen (Vertrags-)Anbieter. Ich empfehle Ihnen, dort zu klären, welches Vorjahreseinkommen sie bei Berechnung der Zulage für 2005 zugrundegelegt hat.

Die Servicehotline lautet: 0800 1000 48040
oder 03381 21220 78998

Viel Erfolg!