von
Dorothea

Hallo liebes Forum.
habe gerade meine EU Rente bewilligt bekommen. Werde im sept.59 Jahre. Meine Rente wurde um 10,8% gekürzt.
Laut Urteil B 4 RA 22/05 R hat das Bundessozialgericht entschieden, daß die Rente vor dem 60ten Lebensjahr nicht gekürzt werden darf.
Die RV ist aber anderer Meinung und kürzt die EU Rente weiterhin.
Laut der Zeitschrift -Lenz- sollte man dagegen klagen.
Hat es Erfolg???
Hat in dem Forum schon mal einer mit Erfolg Widerspruch eingelegt oder geklagt?
Für Antworten bedanke ich mich sehr. Gruß von Dorothea

von
KSC

stöbern Sie zu diesem Thema durch die Eintragungen der letzten Wochen in diesem Forum.

Da wurde diese Frage zum Erbrechen durchgekaut.

Und ganz konkret: ich würde Widerspruch einlegen. (und dann müssen Sie abwarten, wie dieses Problem sich letztlich bundesweit löst)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Dorothea,
bitte folgen Sie dem Ratschlag von KSC.

von
E.May-Fuhr

Liebe Dorothea, ich habe ein Formular von der IGM zwecks Widerspruch an die DRV. Ich hoffe etwas geholfen zu haben.

Hier ist der Vorschlag:

Hiermit lege ich gegen meinen Erwerbsminderungs- Rentenbescheid vom

_________________

W i d e r s p r u c h
ein.

Begründung:

Ich wende mich gegen die Rentenabschläge in meinem Rentenbescheid.

Das Bundessozialgericht hat mit Urteil vom 16.5.2006 (B 4 RA 22/05 R) entschieden, dass bei Erwerbsminderungsrenten mit Bezugszeiten vor dem 60. Lebensjahr, Rentenabschläge rechtswidrig sind.
Auch meine Erwerbsminderungsrente hat vor dem 60. Lebensjahr begonnen und ist deshalb ohne Rentenabschläge zu berechnen.
Ich beantrage deshalb meinem Widerspruch abzuhelfen und meinen Rentenbescheid abzuändern.