von
NoName

Durch Befreiung über 5 Jahre ( wegen Selbstständigkeit) in der DRV, fehlen mir bei meinem EM- Rentenantrag nun im Rahmen der 9/10 Regelung etwas über 1Jahr um in die KVdR zu kommen. Ich muss mich daher in der GKV freiwillig krankenversichernkrankenversichern und erhalte nur einen Zuschuss von der DRV zur GKV.

Frage:
Zählen die Monate bis zur Entscheidung des EM-Rentenantrages noch mit? (Evtl. auch die Zeiten eines Widerspruches mit evtl. Klageprozess) ?

Weil, noch ist nichts entschieden und meine Beiträge fließen ja derzeit weiter in die GKV.
Oder gilt das Datum der Antragstellung?

von
KSC

Für die KVdR Fristen zählt das Datum des Rentenantrages.

So gesehen ist für den derzeitigen Antrag der "Käse gegessen".

von
ICH

Ergänzung:

Das hat aber nix mit der Befreiung wegen Selbständigkeit bei der DRV zu tun!

Bei der 9/10tel-Belegung geht es um die gesetzliche KV und die kann man auch als Selbständiger weiterführen, unabhängig davon, ob man in die RV einzahlt oder nicht!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo NoName, wie Sie schon richtig vermutet haben, wird die 9/10 Prüfung bis zur Antragstellung geprüft. Wenn Ihnen nicht so viele Monate zur Erfüllung fehlen sollten, der Rentenbescheid noch nicht rechtskräftig ist, sollten Sie über eine Rücknahme des Rentenantrages nachdenken. Das geht natürlich nur dann, wenn Sie kein anderer Leistungsträger zur Rehaantragstellung aufgefordert hat und die Sache aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen überhaupt möglich ist.

Die Beiträge seit der Antragstellung zur GKV., werden erst ab dem nächsten Versicherungsfall (Altersrente) berücksichtigt. Auch aus diesem Grunde ist es sehr wichtig für Sie zu erfahren, wie hoch die Anzahl der fehlenden Monate ist, damit Sie möglicherweise den geschicktesten Termin für eine spätere Rentenumwandlung finden.