von
Kenzie

Ich hatte eine berufsfindung mitgemacht und bin wärend dessen ausgesteuert worden von meiner Kk dann sollte eigentlich die AFA nun einsetzen (Anspruch hab ich) doch gestern kam ein Ablehungsbescheid für den Zeitraum der Abklärung. Obwohl ich den Bescheid der Drv hab der bestätigt:

Für die Dauer der Abklärung der beruflichen Eignung und Arbeitserprobund sind die zuletzt gezahlten Entgeltersatzleistungen ( z.b. Krankengeld, ALG oder ALG2) weiterzuzahlen.

Obwohl ich das abgegeben hab Ablehungsbescheid... Jetzt muss ich widersprechen und weiß garnicht wie ich dies formulieren soll.

Kann mir von eund ein Tipp gegeben werden bitte :)

von
???

Was ist denn der genaue Grund: Ortsabwesenheit, steht nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung, Anspruch auf Übergangsgeld ...?

von
Kenzie

Hi,

Genau das ich denen nicht zur Verfügung standen...

von Experte/in Experten-Antwort

Die Berufsfindung löst keinen Übergangsgeldanspruch aus.
Sind aber nach einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation weitere Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erforderlich und wird vor deren Beginn zunächst noch eine Abklärung der beruflichen Eignung und Arbeitserprobung durchgeführt, so besteht zunächst bis zum Ende der Abklärung der beruflichen Eignung und Arbeitserprobung ein Anspruch auf Weiterzahlung des Übergangsgeldes. Wir empfehlen Ihnen daher, mit Ihrem Rentenversicherungsträger Kontakt aufzunehmen, um dies abzuklären.