von
pebbles

Hallo,

bin zur Zeit im Krankengeldbezug und der Gutachter empfiehlt eine Reha, da er der Meinung ist, das dadurch die Arbeitsfähigkeit wieder hergestellt werden kann. Was ich mir selbst auch wünsche.

Kann es nun passieren das die Rentenversicherung die Reha ablehnt und daraus einen Rentenantrag macht..

LG Pebbles

von
???

In der Theorie ja, aber in der Theore kann vieles passieren. Machen Sie sich nicht so viele Gedanken. Es ist wahrscheinlicher, dass die DRV die Kur ablehnt, weil sie sie nicht für erforderlich hält als dass plötzlich ein Rentenantrag ins Haus flattert.

von
Galgenhumor

Hallo,
da bleibt nur eins: Reha-Antrag stellen und abwarten wie die DRV entscheidet.....die DRV kann der Empfehlung folgen muss es aber nicht

von
Krämers

Ja natürlich kann die RV die med. Reha ablehnen.

Ob der MDK / die Krankenkasse diese auch " empfiehlt " oder nicht spielt für die Prüfung dazu seitens der RV keine Rolle. Der MDK oder besser die Krankenkasse will Sie mit der Empfehlung/Aufforderung zur Rehaantragstellung nur schnellstmöglich aus der Krankengeldzahlung drängen. Das ist der einzige Sinn solch einer Empfehlung. Darum sind Sie gut beraten den Rehaantrag freiwillig zumindest nicht zu früh zu stellen, sondern möglichst lange das meist höhere Krankengeld zu " kassieren " ...

Sollte die Kasse Sie allerdings zur Rehaantragstellung schriftlich auffordern, müssen Sie den Antrag innerhalb von 10 Wochen dann auch bei der RV stellen, da sonst die Krankengeldzahlung eingestellt wird. Ihr Dispositionsrecht ist dann eingeschränkt und Sie können ohne vorherige Zustimmung der Krankenkasse nichts mehr machen, ohne die Krankengeldzahlung zumindest zu gefährden.

Die RV kann und wird eine med. Reha nach Prüfung der ärztlichen Unterlagen und/oder einer Begutachtung dann ablehnen, wenn keine Notwendigkeit zu so einer Massnahme besteht, weil Sie also (noch) zu gesund dafür sind.

Andererseits kann eine med. Reha auch dann von der RV abgelehnt werden, wenn bei ihnen bereits Erwerbsminderung eingetreten ist und diese durch eine Reha auch nicht mehr verbessert werden kann. In dem Fall würde ihr Rehaantrag dann automatisch von der RV in einen EM-Rentenantrag umgedeutet werden und Sie würden dann aller Wahrscheinlichkeit nach auch eine EM-Rente erhalten.

von
pebbles

Hallo,

Antrag ist bereits gestellt.
Habe eine Schwerbehinderung, deswegen mache ich mir halt Gedanken.

Gruß Pebbles

von
pebbles

@krämers

was bringt es mir 10 Wochen abzuwarten, wenn ich durch eine Reha schon früher wieder arbeitsfähig sein kann.

Ich möchte ja arbeiten, schaffe es nur aktuell noch nicht, und erhoffe mir genauso wie der Gutachter vom MDK das nach der Reha die Arbeitsfähigkeit wiederhergestellt ist.

Gruß Pebbles

von
Krämers

Das natürlich die schnellste Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit ihr Intresse sein sollte ist doch klar. Wenn auch alles so läuft wie Sie sich das so vorstellen ( also wieder voll Arbeitsfähig zu sein nach der Reha ) ist ja auch alles prächtig und Sie haben alles richtig gemacht. Allerdings sollte man die Möglichkeiten einer med. Reha nun auch nicht überschätzen. Nicht jede Reha ist auch von Erfolg gekrönt..

Und wenn dies eben nicht der Fall sein sollte und Sie werden in der Reha als EM beurteilt, haben Sie dann eben bares Geld (Krankengeld ) verschenkt...Aber Geld ist ja auch nicht alles. Man weiss eben im Vorfeld nicht immer wie sich alles entwickeln wird.

Ob Sie schwerbehindert sind oder nicht, speilt übrigens für die Entscheidung zur Gehmigung einer med. Reha keine Rolle.

Experten-Antwort

Hallo Pebbles,

die Sozialmediziner der RV werden Ihren Antrag jetzt prüfen und natürlich kann es dabei auch zur Ablehnung kommen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten (die ich natürlich hier im Forum nicht einschätzen kann):

- Sie sind derzeit zu krank (akut krank), um eine Reha überhaupt anzutreten

- Sie sind zwar im Moment arbeitsunfähig, aber der RV-Träger hält Sie nicht für erwerbsgemindert oder in der Erwerbsfhigkeit gefährdet -> dann wäre eine Reha aus RV-Sicht nicht notwendig

- der RV-Träger hält Sie für so stark erwerbsgemindert, dass eine Reha nichts mehr daran ändern kann -> dann würde der Reha-Antrag in einen Rentenantrag umgedeutet.

Sie sehen, es ist im Moment alles offen. Bitte haben Sie etwas Geduld und warten jetzt einfach die Entscheidung ab...