von
Konrad Schießl

Habe den Beitrag gelesen, sicher nur klein, klein,
rechne aber so:

Monatlich 1191 Brutto x 12 14292 Jahresbrutto.

10.004,40 mit 70 % steuerpflichtig-
- 1.171,94 8,20 % Krankenversicherung
- 0.371,59 2,60% Pfl.Vers. ohne Kind
- 0.102,00 Werbungskosten Rente
- 0.036,00 Pauschbetrag Sonderausgaben
------------
08.322,87 zu versteuerndes Einkommen

Wenn ich es richtig sehe 8.412 Grundfreibe-
trag für das Jahr 2015

Darf,s ein bischen mehr sein ??

MfG.
-

von
Herz1952

Hallo K.S.

Darf's ein bisschen weniger sein, falls Sie den Altersentlastungsbetrag vergessen haben?

Ich weis zwar nicht, ob es Ihre Rente ist. Deswegen schauen Sie sich den folgenden Link an:

http://www.steuertipps.de/lexikon/a/altersentlastungsbetrag

Dies gilt zwar nicht für Pensionen oder Leiberenten, aber Altersrenten der GRV sind ja keine Pensionen oder Leibrenten.

von
Konrad Schießl

Das verstehe ich nun wirklich nicht. Es geht doch
darum, wie hoch die Bruttorente für 2015 sein
darf, um auch weiterhin der Steuer zu entkommen.

Der Altersentlastungsbetrag, der angewandt,
die Steuer für Zins, Miete und Arbeitslohn, ge-
währt wird mit über 64 Jahren gilt hat doch
mit dem Rechenbeispiel-Steuer für Rente
überhaupt nichts zu tun.

Dies sollten wir aus diskutieren.

MfG.

von
Herz1952

Zitiert von: Konrad Schießl

Das verstehe ich nun wirklich nicht.....

Vermutlich habe ich MAL WIEDER den Sachverhalt nicht richtig verstanden. (smile)

von
W*lfgang

Zitiert von: Konrad Schießl
Habe den Beitrag gelesen
KS,

wäre nett, wenn Sie nächstes Mal Bezug/Link auf den von Ihnen gelesen Beitrag nehmen würden (versteht sonst niemand, wozu Sie ihre Gedanken hier mitteilen). Ich helfe Ihnen mal schnell über die Ampel - Vorsicht, iss rot ...nun aber Galopp mit der Implantathüfte ;-)

Muss wohl dieser gewesen sein:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=273&tx_ttnews[tt_news]=13387&cHash=c03bfc025a4d786a06caee36c5f1d86d

Gruß
w.

von
Konrad Schießl

Absichtlich auf den Beitrag "Magazin" Mehr
Rentner zahlen Steuern- vom 11.01.2016-nicht
hingewiesen.

Wollte sehen, ob hier verbessert wird-1191 mtl.
x 12 = 14287, statt 14292,--, etc.

An das "Schnabelwetzen" dachte ich gar nicht.

MfG.

von
Herz1952

Sorry K.S.

jetzt verstehe ich gar nichts mehr (soll ja vorkommen. smile).

Aber was sollte denn korrigiert werden? Ihre erste Berechnung mit 1191 x 12 =14292, die stimmt doch.

Ich habe nur vor Schreck auf den Altersentlastungsbetrag hingewiesen, weil ich die beiden Beträge "zu versteuerndes Einkommen" und "Grundfreibetrag" vertauscht habe. Deshalb dachte ich, dass das zu versteuernde Einkommen den Grundfreibetrag übersteigt.

Aber nichts desto Trotz, den Altersfreibetrag müsste es auch auf die Steuerpflichtige Rente geben. Das hoffe ich jedenfalls. Nur Leibrenten und Pensionen sind davon nicht betroffen.

von
Konrad Schießl

Schön, nochmals von Ihnen zu hören.

Die Berechnung 1191 x 12 14292, tatsächlich
14287 ausgerechnet, hat doch mit Ihnen über-
haupt nichts zu tun.
Dieser Beitrag verschwand ja bereits in der
Versenkung.
Nochmals, der steuerpflichtige Teil einer ge-
setzlichen Rente wird natürlich nicht durch
Altersentlastungsbetrag begünstigt.

Bei mir gelten noch 40% höchstens 1900 im Jahr als absetzbarer Betrag, auch hier beginnt
die Abschmelzung bis 2040 auf 0. Euro.

Als Beispiel, 10.000 Kapitalzinsen für eine Ehe-
paar.

5000 je Partner minus 801 Sparer Freibetrag

4199 bei noch 40% 1670,60 x 2 3341,20
absetzbarer Betrag, bei Mieteinnahmen Netto
Miete hiervon anteilig 40% je Ehepartner,
1900 Höchstbetrag.

MfG.

von
Herz1952

Danke K.S.

ich habe einen "eindeutigen" Link soeben gefunden.