von
Josef1212

Hallo,

ich habe eine Frage. Wie lange muss ich in die Rentenkasse einzahlen, um den ersten Rentenaspruch zu bekommen?

Heisst wann kann ich frühstens in Rente gehen, mit Abschlägen natürlich?

Kann ich vor 63 überhaupt in Rente?

Danke

Gruss

von
Konrad Schießl

Mindestens 5 Beitragsjahre und das Alter,
unterschiedlich für die einzelnen Rentenarten.

MfG.

von
Josef1212

Hallo Konrad,

danke für die Antwort. Gibt es dazu eine Formel, mit der ich mir berechnen kann wieviel es wäre?

Bzw eine Seite wo man sich das ausrechnen lassen kann? Bin hier in Bayern

von
Santander

https://www.eservice-drv.de/SelfServiceWeb/

von
Onkel Otto

Nö,das kommt immer darauf an,was man verdient und wieviele Entgeltpunkte man damit erreicht.
Es gibt Menschen,die haben mit 45 Jahren Arbeit vielleicht 1200 € Brutto,wer immer den Höchstbeitrag zahlte,hatte im Jahr 2013 den Anspruch auf die Höchstrente von 2200 €.

von
Josef1212

Hallo,
danke an alle. Kann man das wirklich nicht Pi*Daumen ~ berechnen?

z.B 5 Jahre arbeit, mit 4000 Brutto/Monat , Steuerklasse1

?

Gruss

von
Santander

ca. 200 €uro / Monat

von
Josef1212

ah ok, danke. Wie kommst du auf die Zahl?

von
Santander

4000€ im Monat ergeben ca. 1,5 EP
1,5 EP ergeben in 5 Jahren 7,5 EP
7,5 EP x 28 € Rentenwert ergeben die errechneten ca. 200€ Rente pro Monat

von
Josef1212

Ah ok super, danke für die Erklärung.

Aber das heisst ich kann z.B von 30 bis 40 arbeiten und dann mit 40 Rente beantragen? Ist das möglich? Auch wenn ich noch "gesund" bin?

von
Gacki

Zitiert von: Onkel Otto

Wollen Sie uns beschäftigen mit sinnlosen Fragen ?

Was sind Sie denn für ein Otto? Das ist eine zulässige Frage und wenn Sie die nicht beantworten können, halten Sie besser Ihren Rand!

von
Josef1212

Otto, heute war doch schönes Wetter, bei dir nicht? ;-)

von
SozPol

Ich glaube, bei diesem Otto regnet es permanent......

von
Schilas Mama

Zitiert von: Josef1212

Ah ok super, danke für die Erklärung.

Aber das heisst ich kann z.B von 30 bis 40 arbeiten und dann mit 40 Rente beantragen? Ist das möglich? Auch wenn ich noch "gesund" bin?

Hallo Josef1212,

NEIN - das ist nach der jetzigen Gesetzeslage nicht möglich.

Sie können natürlich mit 40 aufhören zu arbeiten und z.B. von Ihrem Lottogewinn oder einem Erbe leben, aber Rente nem,nada,nitschewo - wenn man gesund ist.
In den Bedingungen der DRV fehlt leider der § - wünsch dir was !

von
Onkel Otto

Zitiert von: Josef1212

Otto, heute war doch schönes Wetter, bei dir nicht? ;-)

Wo ich meine Rente genieße,ist eigentlich immer schönes Wetter.Ewiger Frühling sozusagen. :-)

von
Konrad Schießl

Ja, Josef 1212, diese Stelle gibt es, habe am 12,2,2015 hier, ausgehend von 2014 rückwirkend für 40,45,50 Jahre die höchst
erreichbaren Entgeltpunkte ( mit t nach dem L aufgelistet.
Die jährliche Bemessungsgrenze : Durchschnitts-
verdienst nennt die nennt die höchst erreich-
baren EP.

Für 2013 69600 :34071 2,0438(33693 ist
falsch) bei 28,14 Rentenwertx 2,0438 sind 57,51 Rentenwert mal 40 Jahre 2300,40
Bruttorente minus derzeit 10,55% Abzüge.

Inwischen ist ja der Rentenwert 28,61 x 2,0438 Entgeltp. 58,47 RW. mal 40 2338,80 statt 2300,40 es gilt ja die dynamische Anpassung.

Ich meine aber, die Ausrechnung rückwärts
ist ehrlicher.

MfG.

von
Onkel Otto

Rückwärts berechnen? Vorwärts oder? Ich verstehe jetzt gar nichts mehr, nur noch Bahnhof.

von
Konrad Schießl

Aber, aber, die Rentenvergangenheit 2014 be-
weist doch was in den vergangenen 50,45,und
40 Beitragsjahre war. Bemessungsgrenzen und
Durchschnittsverdienst in der Vergangenheit
sind doch nachgewiesen.
Dies gilt aber nicht, ausgehend vom Jahr 2013 für künftige Bemessungsgrenzen und
Durchschnittsverdienste, die kennt doch keiner, deshalb die Ausrechnung für künftige
Jahre Hehlseherei!

MfG.

von Experte/in Experten-Antwort

Wie bereits beantwortet wurde, muss man eine Wartezeit von mind. 5 Jahren vorweisen können, um einen gesetzlichen Rentenanspruch in Deutschland zu haben.